ExtremcoralsAquarioomKoelle ZooGroTech GmbHcompact-lab Tropic Marin

Karotte oder Möhren Karotte oder Möhren

Karotte oder Möhren wird umgangssprachlich oft als Karotte oder Möhren bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer.


...



Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
872 
Wissenschaftlich:
Karotte oder Möhren 
Umgangssprachlich:
Karotte oder Möhren 
Englisch:
Carrots 
Kategorie:
Futtersorten 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-09-19 20:32:27 

Haltungsinformationen

Karotten: Karotten werden von Doktorfischen zwar gefressen, sind aber nicht der "Renner" bei den Doktorfischen, die wir pflegen.
Sie bevorzugen Artemia, Salat und Banane...

Trotzdem kann man es probieren... und wenn auch nur eines der Tiere, die wir pflegen, daran Gefallen findet, kann es dessen Speiseplan bereichern.
Die Karotte bitte am Stück waschen, dann die Oberfläche aufrauen.
Die Karotte bitte nicht in Scheiben schneiden! Bitte nicht schnitzeln!
Eventuell mit einem Fleischroller drüber rollen, sodass die Oberfläche aufraut und so für Fische leichter abzuschaben ist.

Manche Einsiedler wissen die Karotte sehr zu schätzen!
Sie verbringen Stunden knabbernd auf und an ihr....

Bilder

Allgemein

1

Haltungserfahrung von Benutzern

MATZE-ATZE-SCH am 30.11.08#4
Also meine Fische finden Karotte super!
Selbst mein Gelber Langnasen Pinzettfisch, der ja als Nahrungsspezialist gilt, zupft da gerne dran rum, sowie natürlich die Doktoren sowie Einsidler u.ä.
Benjamin am 13.04.08#3
Roberts Bedenken der Verwertbarkeit von Vitaminen , Spurenelementen und Antioxidantien aus Gemüse und Obst sind natürlich berechtigt . Es gibt aber namhafte Fischfuttermittelhersteller die ausgerechnet diese Nährstoffe ihren Futter zusetzen . Auch die sogenannten Antioxidantien , die ich in meinen Bericht nicht erwähnte , haben große Auswirkungen auf den Organismus bei Wirbeltieren , zu denen nun mal unsere Fische wie auch wir selber gehören . Es gibt Freunde die schwören auf Petersilie , andere bevorzugen Banane oder wie ich die oben angeführten Vitamingemüse . Fast allen gemein ist das sie irgendwann bei geschädigten oder kranken Fischen damit positive Erfahrungen gemacht haben . Bei mir waren es damals Buntbarsche aus dem Tanganjikasee ( Afrika ) die ich bei infektiösen inneren Erkrankungen heilte , später dann auch Seewasserfische . Übrigens schon damals mit Banane und Knoblauch . So gibt es zwar bis Heute keine wissenschaftlichen Untersuchungen über die Wirkungsweise der aufgenommenden Nährstoffe und Vitamine auf Fische , bei uns Menschen sind sie aber unbestritten . So heißt es also bis auf weiteres , probieren , beobachten , probieren und beobachten .
robertbaur am 13.04.08#2
Der Nutzen von Gemüse und Obst für Fische ist nach wie vor zum Teil umstritten. Hierbei gibt es Meinungen dass Fische das gar nicht so verwerten können wie wir Menschen.
Allerdings sehe ich das nicht so eng, und gebe selber gerne Banane oder auch Salat sowie Löwenzahn. Ich sehe neben der evtl. möglichen Versorgung mit Vitaminen (wenn Sie das denn verwerten können) hierbei eher die Beschäftigung der Fische im Vordergrund. Sie haben was zu tun und sind meist wesentlich ruhiger als wenn sie nichts zu beißen haben. Man könnte es auch unter dem Passus Beschäftigungspolitik für Fische und Co ansehen. Wobei wenn ich den Vortrag über Obst und Gemüse für Fische von Leo Gessert sehe, dann ist das ein sehr interessantes Thema das sicherlich noch öfter diskutiert werden muss und wird.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Karotte oder Möhren

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Karotte oder Möhren