Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik

Stenorhynchus seticornis Pfeil-Gespensterkrabbe

Stenorhynchus seticornis wird umgangssprachlich als Pfeil-Gespensterkrabbe bezeichnet.



Steckbrief

lexID:
816 
AphiaID:
421957 
Wissenschaftlich:
Stenorhynchus seticornis 
Umgangssprachlich:
Pfeil-Gespensterkrabbe 
Englisch:
Yellowline Arrow Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Inachoididae (Familie) > Stenorhynchus (Gattung) > seticornis (Art) 
Erstbestimmung:
(Herbst, ), 1788 
Vorkommen:
Argentinien, Bahamas, Barbados, Belize, Brasilien, Cayman Inseln, Dominikanische Republik, Französisch-Guayana, Guadeloupe, Haiti, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Puerto Rico, Suriname, Trinidad und Tobago, Uruguay, Venezuela 
Meerestiefe:
1 - 366 Meter 
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Futtergranulat, Futtertabletten, Mysis (Schwebegarnelen), Räuberische Lebensweise 
Aquarium:
~ 400 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-04-22 10:21:41 

Haltungsinformationen

(Herbst, 1788)

Sabine Mülder - Infos zur Ernährung:

frisst Trockenfutter, Futtertabletten und alle Arten von TK-Futter.

Infos zum Becken: keine Besonderheiten, soll manchmal an niederen Tieren picken, kann dann aber leicht rausgefangen werden.

Infos zum Sozialverhalten:
Kann einzeln oder als Paar gehalten werden.

Infos zur Krankheitsanfälligkeit:
robuste Krabbe, kann manchmal Schwierigkeiten mit der Häutung haben.


Habe bis jetzt noch keine Übergriffe auf andere Beckenbewohner feststellen können, allerdings ist sie noch nicht ganz ausgewachsen.
Die Aussagen, dass sie mit ihrem Rostrum Fische aufspießen soll, halte ich für ein Märchen, dafür ist sie nicht schnell genug.
Sie hält sich gerne unter einem Vorsprung in der Nähe meiner Anemone auf, wo sie tagsüber sitzt.
In der Nacht wandert sie dann aktiv durchs Becken.

Wichtiger Hinweis:
Stenorhynchus seticornis frißt Borstenwürmer, wie schon viele Pfleger feststellen mussten.

Synonyme:
Cancer sagittarius Fabricius, 1793
Cancer seticornis Herbst, 1788
Leptopodia sagittaria (Fabricius, 1793)

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (en)
  2. WoRMS (en)



Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Swidersky am 22.04.18#11
Hatte mir dieses Tier auch wegen der Beseitigung von Borstenwürmern angeschafft,was sie auch nach ein wenig Zeit wunderbar erledigt hat.Jedoch hat sie mir eine Lissocarcinus laevis getötet und nun ging sie auch an meine Seesterne,und ich meine leider nicht die Gänsefußseesterne sondern sie hat mir von zwei Fromia Seesternen die Beine angefressen und war dabei einen F. monilis anzugreifen...somit mußte ich die Krabbe leider aus dem Becken entfernen.Sehr schade,aber leider ist das Tier doch nicht so friedlich wie ich es bisher überall gelesen habe.
diskusfan1 am 03.07.15#10
Ich kann die Erfahrungen insoweit teilen, dass die Krabbe ständig mit ihren Beinen nach Futter sucht und recht aktiv ist.
Allerdings hat sich meine statt an den Borstenwürmern leider an den Beinen meiner Einsiedler gütlich getan und diese regelrecht hingemetzelt. Vermutlich ein Einzelfall, aber ein äusserst ärgerlicher...
Chewbacca am 27.04.13#9
Super Tier. Ich habe ihn ohne großes nachdenken einfach wegen dem Aussehen gekauft und es nie bereut. Das Tier stackselt den ganzen Tag durchs Aquarium, bevorzugt aber die Dämmerungszeiten Morgens und Abends. Bei Fütterung sehr aktiv. Frisst bei mir Garnelenstücke, Artemia, Flocken(die hat er am liebsten) und Häutungsreste anderer Krebstiere. Absolut friedlich. Geht weder Fische noch andere Krustentiere an. Anfangs war er jedoch etwas eingeschüchtert und hat dann als Abwehr sein erstes Beinpaar nach Vorne gestreckt . Er sticht dann ein bisschen. Bei Häutung kann er durchaus mal ein Bein verlieren, das wächst aber nach der nächsten Häutung nach. Dass er Borstenwürmer fressen soll habe ich noch nicht beobachtet.
An sich bewegt er sich nicht viel ich würde jedoch aufgrund der grösse 150L als ABSOLUTES Minimum angeben

Gruss

Robin Gauff
11 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Stenorhynchus seticornis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Stenorhynchus seticornis