Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Novaculops halsteadi Messerlippfisch

Novaculops halsteadi wird umgangssprachlich oft als Messerlippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7999 
Wissenschaftlich:
Novaculops halsteadi 
Umgangssprachlich:
Messerlippfisch 
Englisch:
Halstead's sandy 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Novaculops (Gattung) > halsteadi (Art) 
Erstbestimmung:
(Randall & Lobel, ), 2003 
Vorkommen:
Französisch-Polynesien, Guam, Indonesien, Malaysia, Marshallinseln, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Papua-Neuguinea, Salomon-Inseln, Tahiti, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Wake-Atoll 
Meerestiefe:
15 - 55 Meter 
Größe:
bis zu 12cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-05-18 22:43:50 

Haltungsinformationen

(Randall & Lobel, 2003)

Korrekter Name laut WoRMS: Xyrichtys halsteadi Randall & Lobel, 2003
Korrekter Name laut Fishbase: Novaculops halsteadi (Randall & Lobel, 2003)

Unser besonderer Dank für die Nutzung eines der wenigen existierenden Fotos von Novaculops halsteadi geht an Scott & Jeanette Johnson von Kwajalein Underwater, die das Foto des sehr seltenen MesserlippfischS in den Gewässern um die Marschall-Inseln machen konnten.

Das abgebildete Tier zeigt ein Weibchen, das durch die weiße Körperfarbe und den rötlich-braunen Streifen über den Rücken eindeutig zu erkennen ist.

Männchen hingegen zeigen eine blasse, lilafarbene Körperfärbung und zeigen einen charakteristischen schwarzen Fleck hinter dem Kopf.
Bilder von Männchen finden Sie, indem Sie den Link zu reef builders anklicken.

Lippfische benötigen immer eine tiefere Sandschicht, in die sie sich bei Gefahr und zum Schlafen schnell zurückziehen können.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Labridae (Family) > Novaculops (Genus) > Novaculops halsteadi (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. Reef builders (en)

Bilder

Weiblich

1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Novaculops halsteadi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Novaculops halsteadi