Fauna Marin GmbHKölle Zoo AquaristikPreis AquaristikAquafairMrutzek Meeresaquaristik

Archaster angulatus Grabender Seestern

Archaster angulatus wird umgangssprachlich oft als Grabender Seestern bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 120 Liter empfohlen. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
720 
Wissenschaftlich:
Archaster angulatus 
Umgangssprachlich:
Grabender Seestern 
Englisch:
Sand Sea Star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Valvatida (Ordnung) > Archasteridae (Familie) > Archaster (Gattung) > angulatus (Art) 
Erstbestimmung:
Müller & Troschel, 1842 
Vorkommen:
China, Indopazifik, Japan, Philippinen, Südchinesisches Meer 
Meerestiefe:
22.90 Meter 
Größe:
bis zu 25cm 
Temperatur:
24°C - 28,3°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material) 
Aquarium:
~ 120 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-11-21 12:21:13 

Haltungsinformationen

Müller & Troschel, 1842

Die Gattung Archaster kommt im Indo-Pazifik vor. Diese sandgrabenen Seestern Arten weisen, oberflächlich betrachtet, viel Ähnlichkeit mit den Astropecten-Arten auf. Allerdings graben nur die Archaster. Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass Archaster-Arten Saugfüsse haben.

Selten sieht man sie einmal oberhalb des Bodengrundes. In unserem Aquarium zum Beispiel kommt der Archaster nur in der Dunkelheit heraus und klettert dann manchmal an den Scheiben hoch. Wenn das Licht angeht, ist er wieder im Sand verschwunden.

Der grabende Seestern ist ein hervorragender Restevertilger, der von den Resten lebt, die er im Boden findet. Wir haben unseren schon ca. drei Jahren, eine Wachstumszunahme ist zu sehen.
Von der Haltung her, würden wir ihn als einfach einschätzen, gute Wasserwerte und genügend Futter (Detritus) im Boden vorausgesetzt. Das ist in der Regel in ganz frischen Becken noch nicht der Fall, weshalb der Archaster erst später mit Zunahme der Beckenreife eingesetzt werden sollte.

Wie bei allen Seesternen sollte man darauf achten, dass er beim Einsetzen nicht an die Luft kommt. Das Anpassen muss (wie bei allen Meerwassertieren) umsichtig und langsam erfolgen.

Der Bodengrund sollte soviel Höhe aufweisen, dass sich dieser Seestern vollständig eingraben kann. Eine ausreichend große Sandfläche vorausgesetzt, kann man auch mehr als einen Archaster angulatus zusammen pflegen.

Synonyme:
Archaster laevis H.L. Clark, 1938
Archaster mauritianus von Martens, 1866

Sytematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Asterozoa (Subphylum) > Asteroidea (Class) > Valvatacea (Superorder) > Valvatida (Order) > Archasteridae (Family) > Archaster (Genus) > Archaster angulatus (Species)

Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

randalli am 05.04.14#16
Sehr einfach zu haltendes und "zuvorkommendes" Tier. Lieber geht der Stern einen komplizierten Umweg, als auch nur einer am Boden stehenden Koralle etwas zu leide zu tun.

Wird bei mir sehr gern von den Einsiedlern als öffentliches Nahverkehrsmittel benutzt :D

Den Stern habe ich seit bald 1 Jahr in meinem 200L Aquarium. Liegt meißt eingegraben im Sand und zeigt sich bei mir eher nur kurz zum Platz wechseln, um dann gleich wieder im Sand zu versinken.
K.N. am 26.05.12#15
Wie schon oft beschrieben ein guter Bodenreiniger, der ausnahmsweise sehr einfach zu halten ist. Halte zwei Stück davon.

Graben sich immer wieder ein und kommen auch oft wieder an die Oberfläche!
skywalker475 am 18.03.11#14
Sehr schönes und sehr leicht zu haltendes Tier. Habe meinen seit nem Jahr, sehr schön zu beobachten wenn er unterwegs ist.
16 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Archaster angulatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Archaster angulatus