Fauna Marin GmbHKorallen-ZuchtMrutzek MeeresaquaristikTropic Marin Syn-Biotic MeersalzGrotech GmbH

Archaster typicus Grabender Seestern

Archaster typicus wird umgangssprachlich oft als Grabender Seestern bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4580 
Wissenschaftlich:
Archaster typicus 
Umgangssprachlich:
Grabender Seestern 
Englisch:
Sea Star 
Kategorie:
Seesterne 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Echinodermata (Stamm) > Asteroidea (Klasse) > Valvatida (Ordnung) > Archasteridae (Familie) > Archaster (Gattung) > typicus (Art) 
Erstbestimmung:
Müller & Troschel, 1840 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, China, Fidschi, Hawaii, Indonesien, Indopazifik, Japan, Malediven, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Palau, Philippinen, Singapur, Tonga, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
12 cm - 15 cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-08-27 08:31:03 

Haltungsinformationen

Müller & Troschel, 1840

Die Bilder des Archaster typicus stammen freundlichweise von Stefan Riedle.

Archaster typicus Müller & Troschel, 1840
Allgemeine Infos:

Die Gattung Archaster kommt im Indo-Pazifik vor.
Diese Arten weisen, oberflächlich betrachtet, viel Ähnlichkeit mit den Astropecten-Arten auf.
Allerdings graben Archaster.

Ein weiterer Unterschied besteht darin, dass Archaster-Arten Saugfüsse haben.
Selten sieht man sie einmal oberhalb des Bodengrundes.

In unserem Aquarium kommt der Archaster nur in der Dunkelheit heraus und klettert dann manchmal an den Scheiben hoch.
Wenn das Licht angeht, ist er wieder im Sand verschwunden.

Der grabende Seestern ist ein hervorragender Restevertilger, der von den Resten lebt, die er im Boden findet (Detritus).

Wir haben unseren schon ca. drei Jahren, eine Wachstumszunahme ist zu sehen.
Von der Haltung her, würden wir ihn als einfach einschätzen, gute Wasserwerte und genügend Futter (Detritus) im Boden vorausgesetzt.

Wie bei allen Seesternen sollte man darauf achten, dass er beim Einsetzen nicht an die Luft kommt.
Das Anpassen muss (wie bei allen Meerwassertieren) umsichtig und langsam erfolgen.

Synonymised taxa:
Archaster nicobaricus Behn in Mobius, 1859
Astropecten stellaris Gray, 1840

Classification: Biota > Animalia (Kingdom) > Echinodermata (Phylum) > Asterozoa (Subphylum) > Asteroidea (Class) > Valvatacea (Superorder) > Valvatida (Order) > Archasteridae (Family) > Archaster (Genus)

Weiterführende Links

  1. WORMS (eng)



Bilder

Allgemein


Haltungserfahrung von Benutzern

yasmin_kp am 16.01.16#2
Ich habe diesen Seestern ca. ein Jahr in einem 85L Becken gehalten. Die Größe betrug ca. 7-9 cm.

Am liebsten hielt er sich am Boden oder auch im Sand auf. Ab und an wanderte er kurz über die Steine oder an der Scheibe.
Er benötigt relativ viel (und tiefen) feinen Sand und gute Wasserwerte

Zufütterung ist nicht nötig.
Alle Bewohner wurden in Ruhe gelassen


Edit:
Bitte keine Preise nennen
-KS-
Seegurke80 am 05.08.14#1
Ich halte diesen Seestern seit über einem Jahr in meinem Weichkorallenbecken mit tiefen Sandboden. Er durchkämmt den Boden sehr gründlich und ist selten an der Oberfläche zu sehen. Da dieses Tier sehr standortstreu ist, hat er die andere Sandfläche(durch 4cm hohes und 6cm breites LG getrennt) nie entdeckt! Er ist aber durchaus in der Lage an der Scheibe und kurz über Gestein zu laufen. Er braucht dringend feinen und tiefen Bodengrund, keinen groben Grund. Bei guten Wasserwerten und genannten Bedingungen einfach zu halten!
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Archaster typicus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Archaster typicus