Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Profil von randalli

Dabei seit
04.04.14

Über randalli

Die letzten Beiträge von randalli

Diskussionen

Haltungserfahrungen

Capnella imbricata thumbnail

randalli @ Capnella imbricata am 05.04.14

Anfangs sehr schön, um überschüssige Nährstoffe aus dem neuen Becken zu bekommen. Hat sie sich einmal eigelebt, wird sie auf Dauer mindestens so zur Plage, wie Xenien. So viele Seitenarme, wie sie bei mir abwirft, kann man nicht verschenken.

Eine meiner Fungia ist außerdem dem Nesselgift der Capnella zum Opfer gefallen. Sie wurde so stark vernesselt, dass ich glaube sie macht es nicht mehr lange.
Eine Wulstkoralle steht auch viel besser da, seit ich die Capnela in die hinterste Ecke verbannt habe. Wer die Capnella haben will, kann sich gern melden ;)

Calcinus laevimanus thumbnail

randalli @ Calcinus laevimanus am 05.04.14

Die wohl lustigsten Gesellen im Aquarium. Immer fleißig am Algen und Reste fressen. Sie flippen förmlich aus, wenn ich was fressbares in's Aquarium tue. So schnell sieht man sie selten.
Sie trampeln über alles drüber, was denen im Weg ist. Oder reißen einfach so lange an irgendwas rum, bis es runter fällt. Manchmal ist das etwas nervig. Aber mit ihren Slapstickeinlagen oder Klettermanövern sind sie der absolute Hingucker.

Absolut unverzichtbar für jedes neue oder alte Aquarium.

Archaster angulatus thumbnail

randalli @ Archaster angulatus am 05.04.14

Sehr einfach zu haltendes und "zuvorkommendes" Tier. Lieber geht der Stern einen komplizierten Umweg, als auch nur einer am Boden stehenden Koralle etwas zu leide zu tun.

Wird bei mir sehr gern von den Einsiedlern als öffentliches Nahverkehrsmittel benutzt :D

Den Stern habe ich seit bald 1 Jahr in meinem 200L Aquarium. Liegt meißt eingegraben im Sand und zeigt sich bei mir eher nur kurz zum Platz wechseln, um dann gleich wieder im Sand zu versinken.

Actaeodes tomentosus thumbnail

randalli @ Actaeodes tomentosus am 05.04.14

Ich habe von Anfang an mehrere dieser scheuen, aber interessanten Tiere im Aquarium. Eingeschleppt habe ich sie mir über Lebendgestein. Eines der Tiere ist mittlerweile ausgewachsen und ein ganz schöner Brocken (ca 2-Euro-Stück).
Bei mir sind die Krabben friedlich und fressen zwar Alles was sie erreichen können, nur nichts Lebendes. Eine der Krabben ist ab und zu so mutig und schnappt sich vorbei treibendes Flockefutter. Dabei kommt sie so weit aus dem Versteck, dass es in natura sicherlich für sie gefährlich wäre. Sie ignoriert dabei alle anderen Fische und Garnelen, schnappt sich das Stück Flockenfutter und ist so schnell wieder weg, wie sie gekommen ist.

Ich füttere diese Tiere ab und zu mit einem Stückchen Stinte oder Herzmuchel. Die Krabben sitzen alle paar Tage, im "Mondschein" am Höhleneingang und schauen raus. Nur dann füttere ich. Ich glaube mittlerweile wissen die, wie sie an ein Stück Fisch von mir kommen ;)

Interessant finde ich dabei, dass sie ihre "Beute" nicht mit den Scheren packen, sondern sich regelrecht unter die Beime klemmen.

Selbst wenn sie räuberisch wären, finde ich man kann sie mit gezielter Fütterung glücklich machen. Wenn diese Krabbe an andere Tiere gehen sollte, dann wohl eher, weil sie kurz vorm Verhungern ist.

Bei mir zumindest sind sie immerhin so scheu, dass ein von Garnelen belagertes Stück Stinte zwar aus der Ferne betrachtet wird. Aber ich muss die Garnelen erst verjagen, damit sich die Krabbe näher ran traut.

In's Filterbecken würde ich sie nicht verbannen. Dann lieber fangen und jemandem geben, der sie pflegen will.

"Was ist das?"

keine