Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik

Macropodia rostrata Gespensterkrabbe

Macropodia rostrata wird umgangssprachlich oft als Gespensterkrabbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7148 
Wissenschaftlich:
Macropodia rostrata 
Umgangssprachlich:
Gespensterkrabbe 
Englisch:
Long-legged Spider Crab, Common Spider Crab 
Kategorie:
Krabben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Inachidae (Familie) > Macropodia (Gattung) > rostrata (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, 1761) 
Vorkommen:
Adria, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Isle of Man, Marokko, Mittelmeer, Nord-Afrika, Nordsee, Ost-Atlantik, Ostsee, Portugal, Shetland-Inseln (Schottland), Skandinavien, Spanien, Tunesien 
Meerestiefe:
bis 375 Meter 
Größe:
bis zu 6cm 
Temperatur:
6,9°C - 19,2°C 
Futter:
Aas, Allesfresser (omnivor), Detritus, Debris (totes organisches Material), Frostfutter (große Sorten), Frostfutter (kleine Sorten), Räuberische Lebensweise 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Macropodia cirripilus
  • Macropodia czernjawskii
  • Macropodia deflexa
  • Macropodia doracis
  • Macropodia dubaleni
  • Macropodia falcifera
  • Macropodia fechtneri
  • Macropodia formosa
  • Macropodia gilsoni
  • Macropodia hesperiae
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-09-21 22:43:31 

Haltungsinformationen

Linnaeus, 1761

Über das Vorkommen dieser Gespensterkrabbe sind sehr unterschiedlichen Informationen vorhanden, so geben einige Quellen z.B.den Kongo und Südafrika an.Hauptsächliche Vorkommen werden von den europäischen Küsten bis ins Mittelmeer gemeldet.

Die Gespensterkrabbe wird regelmäßig in Seegraswiesen, Tanggräsern, sandigen und schlammigen Böden, Kelb und in Algenzonen bis in eine Tiefe von etwa 130 Metern angetroffen.

Der Name Gespensterkrabbe stammt von der Angewohnheit, dass die Krabbe sich mit allerlei Aufwuchsmaterialien zum eigenen Schutz tarnt.

Farbe:
Knochenpanzer und Pereiopoden sind gräulich bis gelblich oder rötlich-braun, manchmal mit weißen Markierungen.

Synonyme:
Cancer rostrata Linnaeus, 1761
Cancer rostratus Linnaeus, 1761
Stenorhynchus rostratus (linnaeus)
Stenorhynchus rostratus var. spinulosum Miers, 1881

Klassifikation: Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Brachyura (Infraorder) > Eubrachyura (Section) > Heterotremata (Subsection) > Majoidea (Superfamily) > Inachidae (Family) > Macropodia (Genus)

Bilder

Larve


Allgemein


Erfahrungsaustausch

Schnubbel am 21.09.17#1
Ich halte derzeit 2 Weibchen dieser Krabben, sie sind gut zu halten, da sie sich kaum und wenn nur sehr langsam bewegen, reichen auch 50 Liter aus. Jedoch sind die Krabben untereinander etwas aggressiv, weswegen ich in einem 50-Liter-Aquarium dann eher zur Einzelhaltung rate.
Von einem Pärchen, das ich hatte, lebte nach der Paarung nur noch das Weibchen, das Männchen wurde verspeist.
Da sich die Krabben sehr gerne dekorieren, bekommen sie von mir höhere Algen, die sie für ihre Dekozwecke dann zerpflücken.

Ich füttere die Krabben mit Frostfutter, das nehmen sie auch gerne an.

Die Nachzucht in natürlichem Meerwasser ist sehr gut möglich, in künstlichem Meerwasser sind die umgewandelten Krabben dann zügig gestorben.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Macropodia rostrata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Macropodia rostrata