Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Astrea rotulosa Großpolypige Steinkoralle

Astrea rotulosa wird umgangssprachlich oft als Großpolypige Steinkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für große Schauaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 10000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
6879 
AphiaID:
762418 
Wissenschaftlich:
Astrea rotulosa 
Umgangssprachlich:
Großpolypige Steinkoralle 
Englisch:
Astrea Rotulosa 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Merulinidae (Familie) > Astrea (Gattung) > rotulosa (Art) 
Erstbestimmung:
(Ellis & Solander, ), 1786 
Vorkommen:
Djibouti, Eritrea, Golf von Oman / Oman, Indischer Ozean, Jemen, Kenia, Komoren, Madagaskar, Mayotte, Mosambik, Socotra Archipel, Somalia, Tansania 
Meerestiefe:
0 - 20 Meter 
Größe:
bis zu 150cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Plankton (pflanzliche und tierische Mikroorganismen), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 10000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für große Schauaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
NT potenziell gefährdet 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-09-27 12:34:50 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Astrea rotulosa sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Astrea rotulosa interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Astrea rotulosa bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Veron, 2002

Diese massive und sehr groß werdende Steinkoralle wurde 2002 von dem Korallenfachmann schlechthin, Dr. Charlie J.E.N. Veron, einem Unterstützer des Meerwasser-Lexikons, beschrieben, und zu Ehren des Meeresbiologen Dr. Lyndon DeVantier, der uns die Nutzung seiner Fotos freundlicher Weise gestattet hat, benannt! Herzlichen Dank, eine große Ehre für das Meerwasser-Lexikon!!

Die Koralle kann unter optimalen Bedingungen über 150cm im Durchmesser erreichen, eine Größe, die nicht in die überwiegende Mehrzahl der Heimaquarien passt.

Die seltene Koralle kommt in flachen Riffbereichen in roten bis orangefarbenen Farbtönen vor, überwiegend aber in einem zentralen Grünton.

Ähnliche Art: Plesiastrea versipora

Synonyme:
Astraea (Orbicella) rotulosa (Ellis & Solander, 1786)
Favia hululensis Gardiner, 1904
Favia rotulosa (Ellis & Solander, 1786)
Madrepora rotulosa Ellis & Solander, 1786
Plesiastrea devantieri Veron, 2002

By Charlie J.E.N: Veron, Corals of the world

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astrea rotulosa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Astrea rotulosa