Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Dunckerocampus multiannulatus Geringelte - Seenadel

Dunckerocampus multiannulatus wird umgangssprachlich oft als Geringelte - Seenadel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 300 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
62 
AphiaID:
218006 
Wissenschaftlich:
Dunckerocampus multiannulatus 
Umgangssprachlich:
Geringelte - Seenadel 
Englisch:
Many-banded Pipefish, Many-bands Pipefish 
Kategorie:
Seenadeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Dunckerocampus (Gattung) > multiannulatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Regan, ), 1903 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Djibouti, Eritrea, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Israel, Jemen, Jordanien, La Réunion, Malediven, Mauritius, Rotes Meer, Saudi-Arabien, Seychellen, Süd-Afrika, Sumatra, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
3 - 45 Meter 
Größe:
bis zu 17cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Bosmiden (Rüsselflohkrebse), Cyclops (Ruderfußkrebse), Lobstereier, Nahrungsspezialist, Plankton 
Aquarium:
~ 300 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-11-20 09:51:48 

Haltungsinformationen

Diese Seenadel wird oft mit D.pessuliferus verwechselt. Die D. multiannulatus hat jedoch weiße Querbinden auf rötlichen Grund !

Auch die Schwanzflosse ist bei der D. multiannulatus beidseitig weiss umrandet . Nur D.pessuliferus hat den markanten, weissen oberen Saum, dafür D.pessuliferus einen gelben Mittelfleck in der Schwanzflosse.

Die hübsche Seenadel ist gut in eingefahrenen Becken mit friedlichen und ruhigen Fischen haltbar. Allerdings nur, wenn eine Futteraufnahme erreicht wird.

Diese Seenadel ist sehr schwer an das Futter zu gewöhnen. Frisst, wenn überhaupt erst mal nur lebendes Artemia.

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dunckerocampus multiannulatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Dunckerocampus multiannulatus