Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Starksia hassi Beschuppter Schleimfisch

Starksia hassi wird umgangssprachlich oft als Beschuppter Schleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4779 
Wissenschaftlich:
Starksia hassi 
Umgangssprachlich:
Beschuppter Schleimfisch 
Englisch:
Ringed blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labrisomidae (Familie) > Starksia (Gattung) > hassi (Art) 
Erstbestimmung:
Klausewitz, 1958 
Vorkommen:
Bahamas, Belize, Cayman Inseln, Honduras, Kanada, Karibik, Panama, Puerto Rico, Süd-Amerika, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Größe:
bis zu 4cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Algen, Invertebraten (Wirbellose) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Starksia atlantica
  • Starksia cremnobates
  • Starksia culebrae
  • Starksia elongata
  • Starksia fasciata
  • Starksia fulva
  • Starksia galapagensis
  • Starksia grammilaga
  • Starksia greenfieldi
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-10-27 11:46:16 

Haltungsinformationen

Klausewitz, 1958


Der Beschuppte Schleimfisch Starksia hassi kommt neben den ober angegebenen Vorkommensorten auch
um St. Johns (Neufundland in Kanada), und um die Virgin Islands (Amerikanischen Jungferninseln, die Inselgruppe der Kleinen Antillen in der Karibik) vor.

Der Schleimfisch bewohnt reiche Korallengipfeln an der Riffsteilwänden und assoziiert mit der Anemone Condylactis gigantea, die Karibische Goldrose.

Diese Form des Zusammenlebens mit der Anemone ist aber nicht vergleichbar mit der Symbiose der Anemonenfische mit Anemonen.
Anemonenfische sind durch ihren Körperschleim immun gegen die Nesselzellen der Anemone, der Schleimfisch hat, wie der Name schon sagt, ebenfalls einen Hautschleim, der aber die Nesselzellen nicht behindert.
Starksia hassi lebt in direkter Nähe zur Anemone, meidet aber die Berührung der Anemonententakel.

Systematik:
Acanthomorpha
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorpha)
Ordnung:
Barschartige (Perciformes)
Unterordnung:
Schleimfischartige (Blennioidei)
Familie:
Beschuppte Schleimfische

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Starksia hassi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Starksia hassi