Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Mrutzek Meeresaquaristik

Starksia splendens Beschuppter Schleimfisch

Starksia splendens wird umgangssprachlich oft als Beschuppter Schleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
11772 
Wissenschaftlich:
Starksia splendens 
Umgangssprachlich:
Beschuppter Schleimfisch 
Englisch:
Splendid Shy Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Starksia (Gattung) > splendens (Art) 
Vorkommen:
Cayman Inseln, Endemische Art, Karibik 
Meerestiefe:
5 - 15 Meter 
Größe:
1,5 cm - 1,86 cm 
Temperatur:
25°C - 27°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Starksia atlantica
  • Starksia cremnobates
  • Starksia culebrae
  • Starksia elongata
  • Starksia fasciata
  • Starksia fulva
  • Starksia galapagensis
  • Starksia grammilaga
  • Starksia greenfieldi
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-11-05 15:26:05 

Haltungsinformationen

Der kleine beschuppte Schleimfisch wurde 2018 in den Grwässern um Cayman Islands, Cayman Islands, entdeckt und von Dr. Benjamin Victor erstbeschrieben.
Starksia splendens gilt derzeit als eine mikro-endemische Art, die bisher nun von Cayman Islands bekannt ist.
Der Schleimfisch hält sich gerne auf, unter und zwischen Korallen (-ästen und Platten) und Riffplatten auf.

Der Fisch wurde nach seinem optischen Auftreten adulter männlicher Fische benannt (splendens = lateinisch für glänzend, brillant oder herrlich)

Ähnliche regional verbreitete Arten: Starksia lepicoelia, Starksia williamsi und Starksia robertsoni.
Starksia splendens lässt sich durch die schwarzen Balken an der Unterlippe der Weibchen von den anderen genannten die anderen Arten durch die Weibchen, die
rötliche Balken an den Lippen besitzen, leicht unterscheiden.
Die Männchen der anderen Arten haben keine schwarzen Balken auf den Lippen (mit Ausnahme einiger Starksia lepicoelia Exemplare.

Aquaristische Haltungserfahrungen können aufgrund der gerade erst erfolgten Erstbestimmung noch nicht vorliegen.



Bilder

Juvenil (Jugendkleid)


Weiblich


Männlich


Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Starksia splendens

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Starksia splendens