Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com Tunze.com

Soleichthys heterorhinos Blaurand-Seezunge

Soleichthys heterorhinos wird umgangssprachlich oft als Blaurand-Seezunge bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 2500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4010 
Wissenschaftlich:
Soleichthys heterorhinos 
Umgangssprachlich:
Blaurand-Seezunge 
Englisch:
Tiger sole, Black-tip Sole 
Kategorie:
Plattfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Pleuronectiformes (Ordnung) > Soleidae (Familie) > Soleichthys (Gattung) > heterorhinos (Art) 
Erstbestimmung:
(Bleeker, ), 1856 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Bunaken, Fidschi, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Jordanien, Kambodscha, Malediven, Marshallinseln, Mikronesien, Neukaledonien, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Rotes Meer, Samoa, Saudi-Arabien, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Tonga, Vietnam 
Größe:
bis zu 18cm 
Temperatur:
°C - 30°C 
Futter:
Fischbrut, Futtergarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Lobstereier, Stinte 
Aquarium:
~ 2500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-01-20 15:50:06 

Haltungsinformationen

(Bleeker, 1856)

Soleichthys heterohinos, auch Blaurand-Seezunge oder Gebänderte Seezunge genannt, ist unter diversen Synonyme bekannt.
So findet man sie auch unter Aesopia heterohinos, Aesopia multifasciata, Parophrys nigrostriolata sowie einigen weiteren Varianten der zuvor genannten.
Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich über fast den gesamten Indopazifischen Raum von Indien über Samoa bis zu den Küsten Japans.
Südlich bis New South Wales in Australien sowie den Marianen und Marschall-Inseln in Mikronesien.

Man trifft sie sowohl in sandigen, geschützten Lagunen, als auch in seewärts gerichteten Bereichen von Riffen an .
Gewöhnlich so gut wie nicht zu sehen, vergräbt sie sich meist fast vollständig unter Sand, so dass lediglich noch die Augen und die Nasenlöcher frei bleiben und zu sehen sind. Schon bei der geringsten Störung verschwindet sie mit einer ungewöhnlichen Schnelligkeit in einer „Sedimentwolke“.

Die Blaurand-Seezunge ist eher nachtaktiv und ernährt sich überwiegend von kleinen Krebstieren und Garnelen sowie Fischbrut,Fischeiern und Würmern.
Sie erreicht maximal ein Größe von ca. 18 cm.
Im Aquariumhandel ist sie eher selten zu finden.

Synonyme:
Aesopia heterohinos (Bleeker, 1856)
Aesopia heterorhina (Bleeker, 1856)
Aesopia heterorhinos (Bleeker, 1856)
Aesopia multifasciata Kaup, 1858
Parophrys nigrostriolata (Steindachner & Kner, 1870)
Solea heterorhina Bleeker, 1856
Solea heterorhinos Bleeker, 1856
Solea heterorhinus Bleeker, 1856
Solea lineata Ramsay, 1883
Solea nigrostriolata Steindachner & Kner, 1870
Soleichthys heterohinos (Bleeker, 1856)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Pleuronectiformes (Order) > Soleidae (Family) > Soleichthys (Genus) > Soleichthys heterorhinos (Species)

hma

Weiterführende Links

  1. Fishbase (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Soleichthys heterorhinos

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Soleichthys heterorhinos