Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com

Pholidichthys leucotaenia Weissstreifen-Aalgrundel

Pholidichthys leucotaenia wird umgangssprachlich oft als Weissstreifen-Aalgrundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 800 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
379 
AphiaID:
282242 
Wissenschaftlich:
Pholidichthys leucotaenia 
Umgangssprachlich:
Weissstreifen-Aalgrundel 
Englisch:
Convict Blenny, Snake Convict Blenny 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pholidichthyidae (Familie) > Pholidichthys (Gattung) > leucotaenia (Art) 
Erstbestimmung:
Bleeker, 1856 
Vorkommen:
Banggai-Inseln, Brunei Darussalam, Indonesien, Malaysia, Molukken, Neuguinea (Westneuguinea & Papua-Neuguinea), Neukaledonien, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland (Australien), Raja Ampat, Salomon-Inseln, Sulawesi, West-Australien, West-Pazifik 
Meerestiefe:
3 - 30 Meter 
Größe:
30 cm - 34 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Allesfresser (omnivor), Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Stinte 
Aquarium:
~ 800 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-01-03 10:27:50 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Pholidichthys leucotaenia sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Pholidichthys leucotaenia interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Pholidichthys leucotaenia bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Bleeker, 1856

Die Weißstreifen-Aalgrundel (Pholidichthys leucotaenia) ist ein Fisch der sehr versteckt in Korallenriffen bis in 20 Meter Tiefe lebt. Die Fortpflanzung der Weißstreifen-Aalgrundel ist durch Nachzuchten in Meerwasseraquarien bekannt.

Jungtiere sind völlig anders gefärbt als erwachsende Tiere. Foto 1 zeigt die Jugendform, Foto 2 das halb erwachsene, halb jugendliche Tier. Foto 3 zeigt ein schon adultes Tier. Hier ändert sich der längliche Streifen in weiße Querstreifen.

In einem grösseren Becken, so ab 2000 Liter, können mehrere Tiere gehalten werden, es muss aber genug Raum sein, um jedem Tier sein Revier zu ermöglichen. Ansonsten werden sich die Tiere, sobald sie erwachsen werden, gegenseitig bekämpfen.

Wenn die Tiere noch jung sind, reicht weniger Platz durchaus aus, sie leben dann anfänglich in der Gruppe.
Sie brauchen ein Riffaquarium mit Sand und Geröll, da sie dauernd daran arbeiten, Sandhaufen zu errichten.

Synonyme:
Brotulophis argentistriatus Kaup, 1858
Pholidichthys leucotaeinea Bleeker, 1856

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Pholidichthyidae (Family) > Pholidichthys (Genus)



Bilder

Adult

4
2
1
1

Juvenil (Jugendkleid)

3
2
1
1
1
1

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

HST am 12.12.19#19
Hallo,
es gibt eine umfangreiche Dokumentation in einem Meerwasserforum von mir. Ich möchte jetzt nicht alles nochmal zusammen fassen. Wer Interesse hat, der kann sich dort informieren. Es sind auch zahlreiche Fotos dabei.
LG Helmut Strutz
ig-meeresaquaristik.de
ImmerNasseHaende am 22.01.19#18
Ein sehr schönes Tier das ich allerdings nur selten zu sehen bekommen, auch nach einem Jahr nicht. Im Prinzip nur beim Füttern und nur zum Teil. Ist bei mir zur Zeit in der schwarz-gelben Färbung und etwa 15 cm lang.

Mich wundert das niemand was zum Buddeln schreibt.
Mein 300l Becken gräbt sie alle paar Tage fast vollständig um, also mein Untergrund ist detritusfrei.... und unterm Riff definitiv kein Korallensandkrümel mehr. Sie wechselt immer wieder die Standorte unterm Riff, daher wird immer wieder neu umgegraben.
Also das Riff sollte unbedingt gut stehen, sonst können "Bergstürze" Eure Korallen, oder gar das Becken beschädigen!!!
Das sie andere Fische oder Krabben und Garnelen angeht kann ich nicht bestätigen. Ich würde mich freuen wenn sie wie es andere hier beschreiben wenigstens beim Fressen ganz zu sehen wäre.
Xray88 am 02.01.19#17
Tolles Tier mit sehr interessanten Verhalten. Bei mir ein absoluter Allesfresser, der sogar Futter aus der Hand nimmt. Braucht auf jeden Fall genügend Bodengrund und Höhlen zum graben. Lässt den Rest im Becken in Ruhe. Zu kleine Fische würde ich dennoch nicht dazu setzen, da diese Tiere schon gerne mal nach allem schnappen was ins Maul passt.
19 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pholidichthys leucotaenia

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pholidichthys leucotaenia


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.