Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Profil von ImmerNasseHaende

Dabei seit
16.06.16

zuletzt Online
ausgeblendet

PLZ
ausgeblendet

Homepage
http://www.frank-stahn.de

Facebook
creaktionen

Über ImmerNasseHaende

Die letzten Beiträge von ImmerNasseHaende

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Pholidichthys leucotaenia thumbnail

ImmerNasseHaende @ Pholidichthys leucotaenia am 22.01.19

Ein sehr schönes Tier das ich allerdings nur selten zu sehen bekommen, auch nach einem Jahr nicht. Im Prinzip nur beim Füttern und nur zum Teil. Ist bei mir zur Zeit in der schwarz-gelben Färbung und etwa 15 cm lang.

Mich wundert das niemand was zum Buddeln schreibt.
Mein 300l Becken gräbt sie alle paar Tage fast vollständig um, also mein Untergrund ist detritusfrei.... und unterm Riff definitiv kein Korallensandkrümel mehr. Sie wechselt immer wieder die Standorte unterm Riff, daher wird immer wieder neu umgegraben.
Also das Riff sollte unbedingt gut stehen, sonst können "Bergstürze" Eure Korallen, oder gar das Becken beschädigen!!!
Das sie andere Fische oder Krabben und Garnelen angeht kann ich nicht bestätigen. Ich würde mich freuen wenn sie wie es andere hier beschreiben wenigstens beim Fressen ganz zu sehen wäre.

Pictichromis paccagnellae thumbnail

ImmerNasseHaende @ Pictichromis paccagnellae am 22.01.19

Bei den Berichten hier hab ich schon gedacht ich hab mir den personifizierten Killer ins Becken gesetzt....
Ich hab ein Einzeltier seit drei Wochen in meinem 160l Nano-Würfel. Er ist der "jüngste" also letzte Zugang, alles andere ist Monate/Jahre drin.
Er zeigt sich als aufmerksamer Geselle, wunderschön und aktiv, aber in keiner Weise aggressiv. Ich habe eine viel kleinere Diamantgrundel drin, ein Pärchen Krabbenaugengrundeln und einen Mandarin.
Ich hoffe alles bleibt so eingespielt, sonst müsste er wieder ausziehen.

Das würde ich dann hier nachtragen als Info.

Hippocampus zosterae thumbnail

ImmerNasseHaende @ Hippocampus zosterae am 13.12.18

Ich halte eine Dreier Gruppe bereits 6 Monate und sie geben sich völlig problemlos. Bei mir sind sie in einem 30l Artbecken mit üppigem Caulerpabewuchs und ein paar Lebendgestein Stücken, natürlich ohne irgendwelche Anemonen/Glasrose ect. Für Blumentiere wären die wirklich kleinen Seepferdchen ein gefundenes Fressen...
Ich habe "zwei Hengste und eine Stute", also ideale Konstellation. Sie hatten auch bereits Nachwuchs, nur für die Aufzucht der Jungen hatte ich keine ausreichende Zeit. Wobei das bereits mit sehr kleinen Artemia Naupilien Arten gelingen dürfte.
Der Nachwuchs (bei mir immer nur ein bzw. zwei Junge pro Wurf) ist schneeweiß und vergleichsweise recht groß (etwa 5-6mm).
Bei mir sind sie im Moment grün, gelb weiß und rotbraun. Die Farben ändern sich ja passend zur Beckeneinrichtung.

Auf Empfehlung des Züchters halte ich sie 2,8 bis 3,1 Prozent schwankender Salinität und das sagt ihnen sagt Ihnen sehr zu. Kann man aber auch konstant halten. Wenn man sie auf dem üblichen 3,5 % hält, stellen sie die Fortpflanzung ein. Zumindest die Tiere die ich habe.

Sie fressen kleines Frostfutter (Lobstereier u.ä.) und kleinere Artemia, bzw A. naupilien.
Sie sind etwa 2,5 - 3 cm Körpermaß mit ausgestreckten Schwanz ca 4cm bereits ausgewachsen.

Lybia tessellata thumbnail

ImmerNasseHaende @ Lybia tessellata am 22.11.18

Ich habe Porzellan-Anemonenkrabben und Boxerkrabben Lybia tessellata in einem Becken und kann die Beobachtung von jada1802 nicht bestätigen. Ich hoffe das war ein Einzelfall bei Dir, oder bleibt wenigstens bei mir auch weiterhin so ;-)
LG Frank

Pericelis sp.01 thumbnail

ImmerNasseHaende @ Pericelis sp.01 am 16.06.16

Ich haben ihn sicher vor einem halben Jahr mit Lebendgestein aus Indonesien eingeschleppt. Seither sind alle größeren Schnecken "geleert" worden. Unserem Pfaffenhut geht es aber gut, weil oben was von Seeigeln als Nahrung geschrieben wird.
Sehr interessantes Tier, zu beobachten in der Dämmerung, oder Mondlicht.
In kleineren Becken ein Problemtier, da in recht kurzer Zeit alle größeren Schnecken tot sind.
Also bei mir kommt er wieder raus.
Ich sage Expertentier da er nur in sehr großen Aquarien mit hohen "Schneckenaufkommen" langfristig überlebt.

"Was ist das?"

keine