Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik Tunze.com Tropic Marin All for Reef

Caesio caerulaurea Goldband-Füsilier

Caesio caerulaurea wird umgangssprachlich oft als Goldband-Füsilier bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 10000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3164 
AphiaID:
219995 
Wissenschaftlich:
Caesio caerulaurea 
Umgangssprachlich:
Goldband-Füsilier 
Englisch:
Gold Band Fusilier 
Kategorie:
Füsiliere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Caesionidae (Familie) > Caesio (Gattung) > caerulaurea (Art) 
Erstbestimmung:
Lacepède, 1801 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Bangladesch, Borneo (Kalimantan), Brunei Darussalam, Chagos-Archipel, China, Djibouti, Eritrea, Fidschi, Guam, Hong Kong, Indien, Indonesien, Indopazifik, Israel, Japan, Java, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kenia, Kiribati, Komoren, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Molukken, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sudan, Sulawesi, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel , West-Pazifik 
Größe:
bis zu 35cm 
Temperatur:
23°C - 28°C 
Futter:
Fischbrut, Kleine Fische, Krill (Euphausiidae), Lobstereier, Mysis (Schwebegarnelen), Plankton, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 10000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-05-09 18:26:22 

Haltungsinformationen

Lacepède, 1801

Caesio caerulaureus, auch bekannt als Gelbstreifen- oder Goldband-Füsilier, findet man weit verbreitet im Indo-West Pazifik.

Wie alle Füsiliere bevorzugen sie die warmen Gewässer der Indo-Pazifik Region, man findet keine Füsiliere in subtropischen Gewässern und ebenfalls nicht im Atlantik oder der Karibik.

Caesio caerulaureus hat einen bläulichen Körper mit einem deutlichen blau-gesäumten goldenen Band entlang des Körpers.
Die Schwanzflosse ist tief gegabelt und es findet sich ein schwarzer Fleck auf der Brustflosse.

Wie alle Füsiliere findet man auch den Goldband-Füsilier meist in großen Schwärmen oder Gruppen in unmittelbarer Nähe zu einem Riff oder Kliff, in dem sie sich bei Gefahr schnell verbergen können.
Sie besitzen die Möglichkeit, ihre Körperfarbe zu einem grau-braun zu variieren, um so gegen den Hintergrund eines Riffs oder Felsens nicht aufzufallen.

Synonyme:
Caesio azuraureus Rüppell, 1830
Caesio caerulaureus Lacepède, 1801
Caesio cearulaurea Lacepède, 1801
Caesio coerulaureus Lacepède, 1801
Caesio maculatus Cuvier, 1830
Caesio nori Montrouzier, 1857
Smaris mauritianus Quoy & Gaimard, 1824

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Caesionidae (Family) > Caesio (Genus) > Caesio caerulaurea (Species)


hma

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Caesio caerulaurea

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Caesio caerulaurea


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.