Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Protopalythoa sp. 02 Krustenanemone

Protopalythoa sp. 02 wird umgangssprachlich oft als Krustenanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Giftig.



Steckbrief

lexID:
2433 
AphiaID:
 
Wissenschaftlich:
Protopalythoa sp. 02 
Umgangssprachlich:
Krustenanemone 
Englisch:
Sea Mat 
Kategorie:
Krustenanemonen 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Protopalythoa (Gattung) > sp. 02 (Art) 
Vorkommen:
Indopazifik 
Größe:
1 cm - 2 cm 
Temperatur:
23°C - 25°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2008-01-15 17:37:57 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Protopalythoa sp. 02 sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Protopalythoa sp. 02 interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Protopalythoa sp. 02 bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Gift


Protopalythoa sp. 02 ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Protopalythoa sp. 02 halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Eine ebenfalls interessante Art, die Alex Castellani und Paul-Gerhard Rohleder pflegen.
Leider sind so gut wie alle Palythoa-Arten nur als "sp." (species) bekannt, so auch diese hier.

Zu halten wie andere Arten dieser Gattung. Beachten Sie bitte auch die Hinweise zur möglichen Giftigkeit vor allem unter Palythoa !!
Siehe Einleitung zu den Krusten.

Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Zoantharia (Order) > Brachycnemina (Suborder) > Sphenopidae (Family) > Palythoa (Genus)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

Benjamin am 26.01.11#4
Hallo Freunde,

bei der Beseitigung von größeren Beständen der lästigen Protopalythoas im voll besetzten Becken unbedingt auf ausreichende Lüftung des Zimmers, in dem das Aquarium steht,achten.
Es gibt Berichte, dass das freigesetzte Gift über den Abschäumer in die Raumluft gelangen kann und das Aerosol dann eingeatmet wird und zu schweren Vergiftungserscheinungen führen kann.
Auch sollte man nie zu große Bestände auf einmal beseitigen, dass ist für mitgepflegte Steinkorallen auf Dauer ungesund.
Am besten geht man die Bekämpfung der Krustenanemonen mit biologischer Herangehensweise an, dazu eignen sich in erster linie Heliacus Sp. Gehäuseschnecken, in ausreichender Menge, werden mittlerer Weile von einigen Internethändlern regelmäßig inportiert oder Tanzgarnelen, bei denen nach Händleraussagen aber merkwürdiger Weise nur die Männchen die Krusten fressen sollen.
Die bekämpfung durch Großkaiser oder einige Falterfischarten glaube ich ist für die meisten Heimaquarien undurchführbar und somit schließe ich sie aus.
alexvogelv am 31.01.08#3
Die Gifitigkeit der Tiere muss natürlich immer beachtet werden. Denn das Palytoxin gehört immerhin zu den Top5 der potentesten Gifte im Tierreich. Deswegen sollten entsprechende Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Dann sind die Tiere sehr schön anzuschauen und auch nicht schwer zu pflegen.
castellani am 15.01.08#2
kann ich nur bestätigen, man sollt sehr vorsichtig sein im Umgang auserhalb des Beckens.Manchmal spritzen die Polypen-man muss aufpassen, dass man nichts abbekommt -Atemschutz sollte man außer Schuztbrille auch tragen.
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Protopalythoa sp. 02

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Protopalythoa sp. 02