Anzeige
Fauna Marin GmbH Aquafair Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com

Gymnomuraena cf. zebra Zebramuräne

Gymnomuraena cf. zebra wird umgangssprachlich oft als Zebramuräne bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen.



Steckbrief

lexID:
2377 
Wissenschaftlich:
Gymnomuraena cf. zebra 
Umgangssprachlich:
Zebramuräne 
Englisch:
zebra moray 
Kategorie:
Muränen 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Gymnomuraena (Gattung) > cf. zebra (Art) 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, Cookinseln, Costa Rica, Equador, Französisch-Polynesien, Golf von Kalifornien / Baja California, Golf von Mexiko, Great Barrier Riff, Guam, Hawaii, Honduras, Indien, Indonesien, Indopazifik, Japan, La Réunion, Madagaskar, Malediven, Mauritius, Mexiko (Ostpazifik), Mikronesien, Ost-Afrika, Palau, Panama, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Samoa, Seychellen, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Taiwan, Tansania, Tonga, Tuamotu-Archipel, Vietnam, Weihnachtsinsel  
Größe:
50 cm - 150 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Krabben, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Nahrungsspezialist, Seeigel, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2007-10-10 23:05:34 

Haltungsinformationen

Helena Arens sandte uns diese Bilder von ihrer Muräne zu.
Es zeigt aber keine typische Zebramuräne, weshalb sie nun als cf eingestuft wurde.
Selbst Spezialisten sind sich mit einer genauen Bestimmung des Tieres unsicher, weil die Zeichnung sich doch deutlich von der bekannten Zebramuräne unterscheidet.
Das Tier von Helena Arens dürfte ca. 76 cm Größe haben.

Die folgenden Haltungsinfo komen Helena Arnes:
Die Muräne ist obwohl sie ein Raubfisch, dennoch ist ein sehr friedfertiges Tier und
greift weder kleine Fische noch Putzergarnelen an.
Sie hat sich auf Krebstiere spezialisiert, dies erkennt man an den plattenförmigen Zähnen,
die perfekt auf das Knacken von Schalen ausgelegt sind.
Gefüttert wird sie mit Krebstieren aller Art, z.b mit grobem Krill, bei mir ging sie von Anfang an problemlos an Frostfutter, aber man sollte sie nicht öfter als 2 mal in der Woche füttern, da sie sonst verfetten kann, sie
verträgt auch gut größere Pausen.

In ihrer Höhle befinden sich mehrere Putzergarnelen und eine Scherengarnele,
mit denen sie schon über Jahre problemlos zusammenlebt, auch unser Porzellankrebs wird nicht angegriffen.
Kleinere oder nützliche Schalentiere
scheint sie nicht zu beachten.
Eigentlich unterscheidet sich die Haltung der
Muräne im Großen und Ganzen nicht von der Gymnomuraena zebra, ich kann auch
bestätigen, dass sie, wenn sie auf nächtlichen Streifzügen durchs Aquarium streift sehr vorsichtig ist und bis jetzt fast noch nie einen Ableger umgeschmissen hat.
Trotz meiner positiven Erfahrung mit der Muräne im Bezug auf die Vergesellschaftung mit Krebstieren kann ich nicht versichern, dass sich die Art in anderen Aquarien auch so friedfertig verhält, da jedes Tier auch einen anderen Charakter hat.

Ich habe auch beispielsweise nie versucht, einen
Hummer oder eine Languste in dem Aquarium zu halten, weshalb ich nicht weiß, wie sie auf große Schalentiere reagiert, aus der sie keinen Nutzenziehen kann, wie z.b bei einer Putzergarnele, die sie von Parasiten befreit.
Das Muränchen lässt sich sogar im Maul putzen.

Ich halte sie zurzeit in einem 2m Aquarium, sie nutzt den ganzen Schwimmraum nicht aus und verbringt die meiste Zeit in ihrer Höhle.
Wenn sie Hunger hat,wird sie etwas unruhig und verlässt ihre Höhle, um auf Nahrungssuche zu
gehen.
Falls man dieses Verhalten beobachtet, so ist es die beste Zeit um sie zu füttern.

Alles in einem scheint diese Art von Muräne ein sehr friedfertiges Tier zu sein, das man auch ohne Probleme im Korallenriff halten kann.
Man sollte nur vorsichtshalber auf größere Schalentiere wie Hummer, Langusten und
Riesen-Einsiedler verzichten, da man Gefahr laufen könnte, dass sie als Mittagessen fürs Muränchen enden.




Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

Ingemar am 23.03.10#2
Ich halte diese Muräne schon einige Zeit. Anfangs war ich nicht sicher ob ich sie kaufen soll oder nicht. Aber jetzt bin ich sehr froh. Sie ist sehr scheu und die meiste Zeit in der Höhle. Ich füttere sie alle 2 - 3 Tage mit einem Stück Muschelfleisch. Sie frisst sogar nach einiger zeit aus der Hand. Manchmal knackt sie einen Einsiedlerkrebs, aber das wußte ich vorher schon, also war es nicht wirklich eine große Überraschung. Was zu beachten ist. Manchmal kommt es vor, dass die Müräne eher in die Rolle des gejagten kommt. Vorallem wenn man Kaiser, Zwergkeiser, Riffbarsche hält. Die greifen die Muräne manchmal an. Ich habe es schon erlebt, dass man sie aus dem Aquarium nehmen mußte, weil z.b. ein Hawaikaiser auf sie losgegangen ist. Ich denke da geht`s ums Revier. Ansonsten ist es ein echt tolles Tier.
David82 am 06.01.08#1
Ich habe diese Art zebra cf ca.70cm .Und muss sagen,sie macht bei der Fütterung keine Abstriche. Sie frisst Alles.Stinte,Garnelen,Muschelfleisch,Dillies,Groben Krill einfach Alles.Sie frisst so alle 2-3 Tage und macht sich von selbst mit "langem Hals" bemerkbar. Im Gesellschaftsbecken bedingt geeignet.
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gymnomuraena cf. zebra

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gymnomuraena cf. zebra