Anzeige
Fauna Marin GmbH Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Caprella californica Gespenstkrebschen, Skelettgarnele

Caprella californica wird umgangssprachlich oft als Gespenstkrebschen, Skelettgarnele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Phil Garner, Southern California Marine Life, USA

Caprella californica, 2017


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Phil Garner, Southern California Marine Life, USA Phil Garner, USA Please visit www.flickr.com for more information.

Eingestellt von Muelly.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
13388 
AphiaID:
394864 
Wissenschaftlich:
Caprella californica 
Umgangssprachlich:
Gespenstkrebschen, Skelettgarnele 
Englisch:
Skeleton Shrimp 
Kategorie:
Andere Krebstiere 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Amphipoda (Ordnung) > Caprellidae (Familie) > Caprella (Gattung) > californica (Art) 
Erstbestimmung:
Stimpson, 1856 
Vorkommen:
Australien, Japan, Korea, Nord-Pazifik, Ost-Pazifik, Tasmanien, USA 
Meerestiefe:
0,1 - 111 Meter 
Temperatur:
°C - 10°C 
Futter:
Algen, Algenaufwuchs (Epiphyten), Allesfresser (omnivor), Detritus, Debris (totes organisches Material), Dinoflagellaten, Foraminiferen, Kammerlinge (Foraminiferen), Kieselalgen (Diatomeen), Krustentiere, Nekton (im freien Wasserraum lebende Organismen), Protozoen (Einzeller), Räuberische Lebensweise, Wimperntierchen (Ciliaten) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Caprella acanthifera
  • Caprella acanthogaster
  • Caprella alaskana
  • Caprella andreae
  • Caprella augusta
  • Caprella bathytatos
  • Caprella borealis
  • Caprella brevirostris
  • Caprella carina
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-11-28 11:33:10 

Haltungsinformationen

Caprella californica Stimpson, 1856

Caprellidae ist eine Familie von Amphipoden, die allgemein als Skelettgarnelen bekannt sind. Ihr umgangssparchlicher Name bezieht sich auf den fadenförmigen, schlanken Körper, der es ihnen ermöglicht, praktisch zwischen den feinen Filamenten von Seetang, Hydrozoen und Bryozoen zu verschwinden. Sie werden auch als Gespenstkrebschen bezeichnet.

Gespenstkrebschen sind aufgrund ihrer schlanken, länglichen Körper leicht von anderen Amphipoden zu unterscheiden. Ihr Körper ist in drei Teile unterteilt: das Cephalon (Kopf), das Pereon (Thorax) und den Bauch. Das Pereon macht den größten Teil der Körperlänge aus.

Wie nach der Art der Gottesanbeterinnen bei den Insekten, ist das zweite und dritte Beinpaar für den Fang von Beute umgewandelt. Das vierte und fünfte Beinpaar ist dabei reduziert, das sechste bis achte dient der schon beschriebenen Fortbewegung. Sie tarnen sich dabei hervorragend in den Hydroidpolypen.

Gespenstkrebschen sind Allesfresser und haben eine äußerst anpassungsfähige opportunistisch Ernährungsweise. Untersuchungen des Mageninhalts zeigen eine sehr abwechslungsreiche Ernährung, die von dem jeweiligen Substrat abhängt, auf dem sie leben.

Sie sind vorwiegend Detritivoren, aber sie haben die bemerkenswerte Fähigkeit, Algenaufwuchs abzuweiden, Aas zu fressen, sich als Filtrierer zu ernähren. Sie können sogar räuberisch Beute machen, alles in anhängig von ihrer jeweiligen Umgebung.

Die meisten Gespenstkrebschen sind stark sexuell dimorph, wobei die Männchen meist viel größer als die Weibchen sind.

Die Hauptnahrung von Caprella californica besteht aus im Wasser schwimmenden organischen Partikeln und abgeschurften Substratteilen. Ein Grossteil dieser Substanzen wird unverandert durch den Verdauungsapparat ausgeschieden. Die Nahrung besteht auch aus Diatomeen, Dinoflagellaten, Suctorien (Wimperntierchen) und Foraminiferen. Caprelliden leben ferner von abgestorbenen Krustentieren oder machen Jagd auf lebende Beute.

Weiterführende Links

  1. Aspects of Feeding in Caprella californica Stimpson and Caprella equilibra Say (Amphipoda (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  2. Encyclopedia of Life (EOL) (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  3. Wikipedia (en). Abgerufen am 30.03.2021.
  4. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 30.03.2021.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!