Anzeige
Fauna Marin GmbH Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Hypleurochilus bermudensis Kammzahnschleimfisch

Hypleurochilus bermudensis wird umgangssprachlich oft als Kammzahnschleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
12239 
AphiaID:
276312 
Wissenschaftlich:
Hypleurochilus bermudensis 
Umgangssprachlich:
Kammzahnschleimfisch 
Englisch:
Barred Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Hypleurochilus (Gattung) > bermudensis (Art) 
Erstbestimmung:
Beebe & Tee-Van, 1933 
Vorkommen:
Bahamas, Bermuda, Florida, Golf von Mexiko, Karibik, Puerto Rico, USA, West-Atlantik  
Meerestiefe:
1 - 27 Meter 
Größe:
10 cm - 12 cm 
Temperatur:
°C - 27,7°C 
Futter:
Algenaufwuchs (Epiphyten), Es liegen keine gesicherten Informationen vor 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-07-19 15:23:37 

Haltungsinformationen

Hypleurochilus bermudensis Beebe & Tee-Van, 1933

Kammzahnschleimfische (Salariini) sind bodenbewohnende Fische, die Felsküsten und Korallenriffe besiedeln. Sie haben keine Schwimmblase und müssen sich durch sich ständiges Wedeln mit der Schwanzflosse im freien Wasser halten. Meistens am Boden lebende Arten, die sich von einer Mischnahrung aus Algen und benthischen Wirbellosen ernähren.

Hypleurochilus bermudensis hat einen großen abgerundeten Kopf. Der Körper ist länglich seitlich abgeflacht. Über den Augen ist jeweils ein einzelner Zirrus mit 1-6 einfachen Zweigen. Kieferzähne sind bürstenartig, mit einem großen gekrümmten Eckzahn. Kiemenmembranen sind breit am Hals verwachsen, Kiemenöffnung endet in Höhe der unteren Basis der Brustflosse.

Körperfarbe oben grau-braun, unten blasser. Der Kopf ist rotbraun mit orangen Flecken, die sich auf dem Körper fortsetzen können. Körper mit 6 Balken, die oben dicker und dunkler (schwarz bis dunkelbraun) und unten dünner und weniger stark gefärbt sind;

Hypleurochilus bermudensis lebt auf felsigen Böden, Steinen und Korallenbruch im westlichen Atlantik. Eier sind klebend und werden über ein fadenförmiges Klebepad am Substrat befestigt. Die planktonisch lebenden Larven wachsen häufig in flachen Küstengewässern heran.

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hypleurochilus bermudensis

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hypleurochilus bermudensis