Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik AQZENO

Tubipora syringa Orgelkoralle

Tubipora syringa wird umgangssprachlich oft als Orgelkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit:



Steckbrief

lexID:
11870 
AphiaID:
517849 
Wissenschaftlich:
Tubipora syringa 
Umgangssprachlich:
Orgelkoralle 
Englisch:
Tubipora Cf. Syringa 
Kategorie:
Röhrenkorallen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Alcyonacea (Ordnung) > Tubiporidae (Familie) > Tubipora (Gattung) > syringa (Art) 
Erstbestimmung:
Dana, 1846 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Arabisches Meer, Australien, Bahrain, Bangladesch, Bismarck Archipel, Brunei Darussalam, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Djibouti, Eritrea, Fidschi, Golf von Aden, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Guam, Houtman-Abrolhos-Archipel, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Irak, Iran, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Katar, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komoren, Korallenmeer, Kuwait, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Pakistan, Palau, Papua-Neuguinea, Pazifischer Ozean, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Afrika, Sudan, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Tokelau, Tonga, Tuvalu, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel , Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
Meter 
Größe:
bis zu 50cm 
Temperatur:
°C - 23°C 
Futter:
Azooxanthellat, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
NT potenziell gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-31 09:30:44 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Tubipora syringa sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Tubipora syringa interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Tubipora syringa bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Tubipora syringa Dana, 1846

Von Stefan Kühling:
Die Orgelkoralle Tubipora cf. syringa aus Koralle 107 / 108 hat es als Ableger dieses Jahr auf die Fisch & Reptil geschafft. Selbst hier stand sie versteckt in einer Ecke... Kaum zu sehen.
An dem "Mauerblümchen" hat sich nichts geändert :D Mein Ableger steht jetzt bei 22°C und schwacher Beleuchtung in einem kleinen Becken mit nun 4 Tubipora-Arten :) Sie ist sogar schon ein wenig gewachsen.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Octocorallia (Subclass) > Alcyonacea (Order) > Stolonifera (Suborder) > Tubiporidae (Family) > Tubipora (Genus)

Weiterführende Links

  1. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tubipora syringa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Tubipora syringa