Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com Tunze.com compact-lab Tropic Marin

Pseudoplesiops wassi Zwergbarsch

Pseudoplesiops wassi wird umgangssprachlich oft als Zwergbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

Foto: Charybdis Reef, Fidshi
2,5cm Länge
Eingestellt von AndiV.
Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall, Hawaii Bilddetail


Steckbrief

lexID:
11712 
Wissenschaftlich:
Pseudoplesiops wassi 
Umgangssprachlich:
Zwergbarsch 
Englisch:
Fleckfin Dottyback 
Kategorie:
Zwergbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pseudochromidae (Familie) > Pseudoplesiops (Gattung) > wassi (Art) 
Erstbestimmung:
Gill & Edwards, 2003 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Caroline-Atoll, Fidschi, Great Barrier Riff, Indonesien, Korallenmeer, Mikronesien, Papua, Papua-Neuguinea, Queensland, Salomon-Inseln, Samoa, Tonga, Vanuatu 
Meerestiefe:
1 - 45 Meter 
Größe:
2,5 cm - 2,9 cm 
Temperatur:
25°C - 29°C 
Futter:
Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Invertebraten (Wirbellose), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-10-07 14:18:39 

Haltungsinformationen

Pseudoplesiops wassi wurde 2003 von Anthony Gill & Alasdair Edwards anhand von 34 Exemplaren erstbeschrieben.
Diese Art wurde verschiedenen Biotopen wie Brandungskanälen, Riffabhängen und Absenkungen in Fels- und Korallenriffhabitaten gesammelt, wobei diese Tiere in einem Tiefenbereich zwischen 15 - 45 Metern angetroffen wurden, wobei die in einige Quellen mit 60 Metern angegebenen maximalen Tiefe eine nur Schätzung der Autoren darstellt..

Dieser Riffbarsch mit seinem bräunlich gefärbten Körper und einem blass orangefarbenen Kopf wird unseres Wissens nicht für den Fachhandel importiert, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Im Meer bevorzugt der kleine Barsch verschiedene kleine Krustentiere als Nahrung.

Ähnliche Art: Pseudoplesiops annae

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudoplesiops wassi

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudoplesiops wassi