Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Lythrypnus spilus Grundel

Lythrypnus spilus wird umgangssprachlich oft als Grundel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
10616 
AphiaID:
281471 
Wissenschaftlich:
Lythrypnus spilus 
Umgangssprachlich:
Grundel 
Englisch:
Bluegold Goby, Spotwing Goby 
Kategorie:
Grundeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gobiidae (Familie) > Lythrypnus (Gattung) > spilus (Art) 
Erstbestimmung:
Böhlke & Robins, 1960 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Curaçao, Dominikanische Republik, Golf von Mexiko, Haiti, Jamaika, Kolumbien, Kuba, Montserrat, Niederländischen Antillen, Panama, Puerto Rico, Saba und Sint Eustatius, St. Kitts und Nevis, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, USA 
Meerestiefe:
1 - 26 Meter 
Größe:
bis zu 2,5cm 
Temperatur:
26,8°C - 27,5°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (kleine Sorten), Futtergarnelen, Lebendfutter, Lobstereier, Ruderfußkrebse (Copepoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-04-09 19:25:13 

Haltungsinformationen

Böhlke & Robins, 1960

Lythrypnus spilus ist eine sehr hübsche kleine Grundel, die im Westatlantik von Florida bis südlich nach Puerto Rico in Mittelamerika in Korallenrffen und Verstecken in felsigen Riffen lebt.
Dieses Verhalten ist auch ganz dringend geboten, da der kleine Schildbauch auf der Speiseliste des invasiven Pazifischen Feuerfischs (Pterois volitans) und des Indischen Rotfeuerfischs (Pterois miles) steht.
Diese beiden Feuerfische machen die Ökosysteme in der Karibik derzeit "platt", bis zu 65% der Arten, die zu den Beutetieren gehören, sind inzwischen um die Bahams weggefressen.
Die Beutefische sind nahezu chancenlos, da die Feuerfische die Tiere blitzartig in das große Maul eingesaugen.

Ob Lythrypnus spilus derzeit irgendwo in Aquarien gehalten wird, ist uns nicht bekannt.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Gobioidei (Suborder) > Gobiidae (Family) > Gobiinae (Subfamily) > Lythrypnus (Genus) > Lythrypnus spilus (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lythrypnus spilus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Lythrypnus spilus