Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO

Haltungserfahrungen zu Pterois radiata

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Pterois radiata in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Pterois radiata zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Pterois radiata haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Pterois radiata

Haltungserfahrungen unserer Benutzer

Oliver S. am 26.07.06#1
Für mich einer der schönsten Fische in der Meeresaquaristik.
Ein sehr ruhiger und gelassener Schwimmer , der in den Abendstunden aktiv wird, tagsüber ist er am schlafen.
Unser Radiata ist ein Hungerkünstler, wir haben alles versucht, lebende Black-mollys, Guppys direkt vor seiner Nase eingesetzt, aufgetaute Stinte, nichts wurde angenommen.
Nach 8 Wochen hat er angefangen an Artemia, Mysis und Krill zu gehen und dabei ist es bis heute gebleiben. Er frist auschließlich Frostfutter, was sehr selten bei diesem Räuber ist.
Selbst von den Putzergarnelen, die Ihn manchmal sogar richtig nerven läßt er sich auschließlich putzen, sieht sie nicht als Leckerbissen.
Auf die Aquariengröße sollte man bei diesem Fisch auch noch achten.Wir haben Ihn seit 5 Monaten und er hat nun eine größe von knapp 10 cm, wächst sehr langsam, was aber auf sein Freßverhalten zurückzuführen ist.
Wir hätten uns diesen Fisch nicht zugelegt, wenn wir nicht schon eine Planung eines größeren Beckens hätten.Wir passen die Beckengröße unserer Fische an, nicht umgekehrt und es werden mehr als 1000 Liter werden.

knuf am 26.07.06#2
Ich hatte meinen Radiata knapp ein Jahr, habe in mit ca. 7 cm Größe erhalten und als er leider verstarb (Parasitenbefall mit gleichzeitiger Einstellung der Futteraufnahme), war er schon 16 cm groß. An gefrorene Futtergarnelen habe ich ihn gebracht, indem diese an Angelschnur befestigt wurde, selbstverständlich ohne Haken, die Öse eines handelsüblichen Wirbels (Angelzubehör) diente zur Verankerung des Schwanzfächers und konnte sich so beim einsaugen der Beute, ohne das Tier dabei zu gefährden, leicht lösen.
Durch leichte Bewegung des "Köders" wurde die Aufmerksamkeit des Fisches erregt und mit baldiger Futteraufnahme belohnt. Später bekam er neben dem Frostfutter auch lebende Futtergarnelen, wann immer diese im Handel verfügbar waren.
An Fisch habe ich ihn nie gewöhnen können, auch den Putzergarnelen wurde nie nachgestellt.
Ich konnte nie ein Aggressives Verhalten gegenüber anderen Fischen oder mir feststellen. Ein wunderschönes und fazinierendes Tier.
David82 am 06.01.08#3
Immer eine Fütterung vom Händler bei dieser Art zeigen lassen.! Wunderschöner Fisch doch verweigert sehr gerne das Futter.Bis zum Tode.
leucosternon am 21.03.11#4
Halte diesen wunderschönen Fisch seit gut einem halben Jahr. Ich schätze seine Größe heute auf ca. 12 cm. Die Eingewöhnung war nicht problematisch, allerdings hat sich das Tier in den ersten zwei Monaten kaum, und wenn nur nachts, gezeigt. Nach drei Monaten kam er aber immer mehr zum Vorschein, auch tagsüber. Sein Verhalten ist sehr ruhig. Frei schwimmen sieht man ihn nur selten. Er schwebt eher von Koralle zu Koralle. Agressivität gegenüber anderen und vor allem kleinen Fischen konnte ich bisher nicht beobachten - und ich habe einige davon, z. B. P. diadema. Leider frißt er bis heute nur Sandgarnelen. Anfangs hatte er diese nur lebend angenommen, mittlerweile frißt er gerne von der Pinzette (diese sollte aufgrund der Giftsstacheln nicht zu kurz gewählt werden!!!). Ihn an die Pinzette zu gewöhnen hat allerdings schon etwas gedauert. Um ihn darauf abzurichten, habe ich über einen längeren Zeitraum immer wieder lebende Sandgarnelen ins Wasser gegeben, wenn ich die anderen Fische gefüttert habe. Das hat er sich irgendwie gemerkt (Pawlosches Prinzip?) und kommt seither immer gleich nach vorne, sobald Futter im Becken ist. Dann gebe ich ihm gleich zwei bis drei tote Garnelen, die er sich sofort einverleibt. Man glaubt gar nicht wie flott das Kerlchen unterwegs ist, wenn's um's Futter geht. Die Pinzette allein reicht mittlerweile aus, um ihn anzulocken und er wird von Tag zu Tag zutraulicher und neugieriger. Daher: Vorsicht beim Hantieren im Becken!!!Fazit: Ein wunderschönes Tier, dem man aufgrund seiner Giftgikeit immer mit dem nötigen Respekt begegnen sollte - egal ob beim Füttern oder Hantieren im Becken. Ferner sollte man sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, dass er vielleicht nie an totes Futter geht, was seine Ernährung auf Dauer schon etwas komplizierter und kostspieliger macht. Eine Ernährung von der Pinzette halte ich in einem Gesellschaftsbecken deshalb für sinnvoll, da sich für Futtergarnelen ebenfalls andere Beckeninsassen interessieren und der radiata evtl. zu wenig davon abbekommt, wenn man sie einfach ins Becken gibt.
fabian.hachmeister am 05.11.14#5
Ich halte meinen Feuerfisch seit zwei Wochen und er hat schon nach dem ersten tag gefressen ich schätze das es immer an dem Tier liegt und nicht an dem Becken oder wasserwerte.
Er ist eine Bereicherung für jedes Becken.

Bitte anmelden

Damit Sie selbst etwas schreiben können, müssen Sie sich vorher anmelden.

Hier werden Haltungsinformationen und -erfahrungen von Benutzern gesammelt. Benutzer hinterlassen hier ihre Erfahrungen mit der Haltung und Pflege von Pterois radiata in ihren Aquarien damit andere Benutzer die Möglichkeit bekommen gemachte Fehler zu vermeiden und die Haltungsbedingungen selbst zu verbessern.

Bitte helfen Sie mit, die Pflege und Haltung von Pterois radiata zu verbessern in dem auch Sie Ihre Haltungserfahrung hier veröffentlichen. Ihre Angaben sollten dabei fundiert und verständlich formuliert sein.

Wenn Sie Fragen zu Pterois radiata haben oder sich nur darüber unterhalten möchten, benutzen Sie bitte den Diskussionsbereich: Diskussion zu Pterois radiata