Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin All for Reef Korallen-Zucht Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH

Profil von leucosternon

Dabei seit
14.09.10

zuletzt Online
ausgeblendet

Über leucosternon

Die letzten Beiträge von leucosternon

Diskussionen

Keine

Haltungserfahrungen

Pterois radiata thumbnail

leucosternon @ Pterois radiata am 21.03.11

Halte diesen wunderschönen Fisch seit gut einem halben Jahr. Ich schätze seine Größe heute auf ca. 12 cm. Die Eingewöhnung war nicht problematisch, allerdings hat sich das Tier in den ersten zwei Monaten kaum, und wenn nur nachts, gezeigt. Nach drei Monaten kam er aber immer mehr zum Vorschein, auch tagsüber. Sein Verhalten ist sehr ruhig. Frei schwimmen sieht man ihn nur selten. Er schwebt eher von Koralle zu Koralle. Agressivität gegenüber anderen und vor allem kleinen Fischen konnte ich bisher nicht beobachten - und ich habe einige davon, z. B. P. diadema. Leider frißt er bis heute nur Sandgarnelen. Anfangs hatte er diese nur lebend angenommen, mittlerweile frißt er gerne von der Pinzette (diese sollte aufgrund der Giftsstacheln nicht zu kurz gewählt werden!!!). Ihn an die Pinzette zu gewöhnen hat allerdings schon etwas gedauert. Um ihn darauf abzurichten, habe ich über einen längeren Zeitraum immer wieder lebende Sandgarnelen ins Wasser gegeben, wenn ich die anderen Fische gefüttert habe. Das hat er sich irgendwie gemerkt (Pawlosches Prinzip?) und kommt seither immer gleich nach vorne, sobald Futter im Becken ist. Dann gebe ich ihm gleich zwei bis drei tote Garnelen, die er sich sofort einverleibt. Man glaubt gar nicht wie flott das Kerlchen unterwegs ist, wenn's um's Futter geht. Die Pinzette allein reicht mittlerweile aus, um ihn anzulocken und er wird von Tag zu Tag zutraulicher und neugieriger. Daher: Vorsicht beim Hantieren im Becken!!!Fazit: Ein wunderschönes Tier, dem man aufgrund seiner Giftgikeit immer mit dem nötigen Respekt begegnen sollte - egal ob beim Füttern oder Hantieren im Becken. Ferner sollte man sich vor dem Kauf darüber im Klaren sein, dass er vielleicht nie an totes Futter geht, was seine Ernährung auf Dauer schon etwas komplizierter und kostspieliger macht. Eine Ernährung von der Pinzette halte ich in einem Gesellschaftsbecken deshalb für sinnvoll, da sich für Futtergarnelen ebenfalls andere Beckeninsassen interessieren und der radiata evtl. zu wenig davon abbekommt, wenn man sie einfach ins Becken gibt.

"Was ist das?"

keine