Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Acentronura breviperula Seenadel

Acentronura breviperula wird umgangssprachlich oft als Seenadel bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
9475 
Wissenschaftlich:
Acentronura breviperula 
Umgangssprachlich:
Seenadel 
Englisch:
Short-pouch Pygmy Pipehorse 
Kategorie:
Seenadeln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Syngnathiformes (Ordnung) > Syngnathidae (Familie) > Acentronura (Gattung) > breviperula (Art) 
Erstbestimmung:
Fraser-Brunner & Whitley, 1949 
Vorkommen:
Ägypten, Andamanensee, Australien, Bahrain, Bali, Bangladesch, Borneo (Kalimantan), Brunei Darussalam, Djibouti, Eritrea, Golf von Oman / Oman, Great Barrier Riff, Indischer Ozean, Indonesien, Irak, Iran, Israel, Java, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Katar, Kenia, Kleine Sundainseln, Kuwait, Lakkadivensee, Lembeh-Straße, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Nikobaren, Pakistan, Papua, Papua-Neuguinea, Persischer Golf, Philippinen, Queensland, Rodrigues, Saudi-Arabien, Singapur, Somalia, Spratly-Inseln, Sri Lanka, Sudan, Suez-Kanal, Sulawesi, Sumatra, Tansania, Thailand, Timor-Leste, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam 
Meerestiefe:
1 - 47 Meter 
Größe:
bis zu 5cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Mysis (Schwebegarnelen), Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-03-12 10:16:23 

Haltungsinformationen

Fraser-Brunner & Whitley, 1949

Laut WoRMS wäre der korrekte Name dieser Seenadel Acentronura tentaculata Günther, 1870

Fishbase hingegen kennt Acentronura breviperula und Acentronura tentaculata als zwei eigenständige Arten, wir folgen daher Fishbase.

Andrey Ryanskiy hat die Seenadel im Mai 2012 in Dauin, Philippinen, vor die Unterwasserkameralinse bekommen können, wo die Seenadeln sich mit Hilfe ihres Schwanzes an Wasserpflanten, Algen oder Schutt festhalten.

Regelmässig werden die Seenadel paarweise beobachtet.

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Syngnathiformes (Order) > Syngnathidae (Family) > Syngnathinae (Subfamily) > Acentronura (Genus) > Acentronura breviperula (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acentronura breviperula

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Acentronura breviperula