Anzeige
Fauna Marin GmbH aquaiOOm.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Kölle Zoo Aquaristik

Ciliopagurus strigatus Ringelsocken-Einsiedlerkrebs, Gestreifter Einsiedlerkrebs

Ciliopagurus strigatus wird umgangssprachlich oft als Ringelsocken-Einsiedlerkrebs, Gestreifter Einsiedlerkrebs bezeichnet. Haltung im Aquarium: Sehr einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 200 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
891 
Wissenschaftlich:
Ciliopagurus strigatus 
Umgangssprachlich:
Ringelsocken-Einsiedlerkrebs, Gestreifter Einsiedlerkrebs 
Englisch:
Red-banded Hermit Crab, Red-striped Hermit Crab, Halloween Hermit Crab, Cone Shell Hermit Crab 
Kategorie:
Einsiedlerkrebse 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Arthropoda (Stamm) > Malacostraca (Klasse) > Decapoda (Ordnung) > Diogenidae (Familie) > Ciliopagurus (Gattung) > strigatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Herbst, ), 1804 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Guam, Hawaii, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Java, Kenia, Kokos-Keelinginseln, La Réunion, Marquesas-Inseln, Mauritius, Mosambik, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Queensland, Rotes Meer, Ryūkyū-Inseln, Sri Lanka, Tahiti, Taiwan, Tuamotu-Archipel, Vanuatu, Vietnam, Weihnachtsinsel , Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 90 Meter 
Größe:
bis zu 6cm 
Temperatur:
22°C - 28°C 
Futter:
Aas, Algen, Allesfresser (omnivor), Artemia-Nauplien, Austerneier, Detritus, Debris (totes organisches Material), Flockenfutter, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Frostfutter (große Sorten), Futtergranulat, Futtertabletten, Korallen(polypen), Krill (Euphausiidae), Lobstereier, Mückenlarven, Muschelfleisch, Räuberische Lebensweise, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Stinte 
Aquarium:
~ 200 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-02-28 09:13:56 

Haltungsinformationen

Ciliopagurus strigatus (Herbst, 1804)

C. strigatus frisst auch lebende Tiere (also durchaus auch kleine Fische, wenn er sie erwischt) - und, wie alle Einsiedler, Aas.

Viele Einsiedler sind wertvolle Reste- und Algenvertilger, die in keinem Riffaquarium fehlen sollten.
Vor allem Calcinus- und Clibanarius-Arten sind hier den Dardanus-Arten zu bevorzugen!
Ist nachtaktiv und tagsüber meist nicht zu sehen.
Nur bedingt fürs Riffaquarium geeignet...
Wird aber auch oft angeboten.

KS: Da dieser Einsiedlerkrebs räuberisch lebt, ist er eher etwas fürs Fischaquarium.
Benutzt aufgrund seiner Körperform eher Häuschen von Kegelschnecken.
Wie bei allen Einsiedlern tauscht auch er sein Haus, wenn es ihm zu klein wird, was grössere,leere Häuschen voraussetzt.

Allesfresser, von Fisch bis Fleisch sowie Frost-und Flockenfutter bis zu Futtertabletten.
Eine echte Bereicherung, von den Farben her gesehen.

Infos von Paul-Gerhard Rohleder:
Dieser Einsiedler kann ca. 6 cm groß werden und braucht unbedingt die Gehäuse von Kegelschnecken.
Ich pflege ihn mit Weich- und Hornkorallen. Bisher keine Probleme.
Verhält sich wie die anderen kleinen Einsiedler

Ein altes Synonym ist Trizopagurus strigatus.

Biota > Animalia (Kingdom) > Arthropoda (Phylum) > Crustacea (Subphylum) > Malacostraca (Class) > Eumalacostraca (Subclass) > Eucarida (Superorder) > Decapoda (Order) > Pleocyemata (Suborder) > Anomura (Infraorder) > Paguroidea (Superfamily) > Diogenidae (Family) > Ciliopagurus (Genus)

Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

fizzlibuzzi am 25.02.18#17
Ich halte die Tiere seit 4 Monaten.

Sie fressen alles mögliche was sie zwischen die Scheren bekommen.
Heute war er ganz vernarrt auf die Pocillopora damicornis und gelangt natürlich zuerst mit seinen Scheren an die Spitzen. Mit sehr viel Kraft und Hebelbewegungen kann er kleine Teile vom Koralliten herausbrechen. Ich konnte auch schon beobachten das gerne mal Kalkrotalgen gefressen werden, was mich nicht so stört.
Offenbar möchte er etwas seine Nahrungspalette erweitern.
Hätte er Lust auf Korallengewebe dann würde er wohl andere LPS anknabbern und nicht eine SPS.
Offenbar geht es um Carbonate. Vielleicht haben Kalkrotalgen zuviel Magnesiumkarbat und er ist nun auf der Suche nach Kalzium- Strontium- und Bariumkarbonat? Ich würde gerne wissen was andere Aquarianer beobachten.

Ich füttere immer Crabs Natural von Sera. Der große Vorteil liegt darin, dass diese "Donuts" gut mit den Krebscheren gehalten werden können.
Dieter1403 am 30.08.15#16
Habe 5 von diesen in meinen 700 liter Becken seit 3 Monaten. 2 davon muss ich wieder zurückbringen, sie haben das Skelett einer Euphillia angefressen und gehen immer wieder daran. Auch haben sie dafür gesorgt, das nun alle Korallen anzementiert sind. An Krustenanemomen haben sie sich auch zu schaffen gemacht. Schöne Tiere, vor allen Dingen macht es Spass sie beim Häuserwechseln zu beobachten.
Denise83 am 22.07.13#15
Aufgrund der Größe absolut nicht nanotauglich (hatte zwei Kerlchen mit einem Nano übernommen). Wie schon von anderen erwähnt sind sie die kleinen Elefanten im Porzellanladen unter den Einsiedlern, alles an Ablegern etc. wurde umgeschmissen.
Hübsch sind sie, aber sie hatten bei mir auch eine Vorliebe für kleine Röhrenwürmer (Bispira viola)- die haben sie mit Freude abgeweidet, selbst bei guter Fütterung.
17 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ciliopagurus strigatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ciliopagurus strigatus