Anzeige
Fauna Marin GmbH Aqua Medic compact-lab Tropic Marin Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Epiactis japonica Anemone

Epiactis japonica wird umgangssprachlich oft als Anemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8907 
Wissenschaftlich:
Epiactis japonica 
Umgangssprachlich:
Anemone 
Englisch:
Cnidopus japonicus 
Kategorie:
Anemonen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Actiniaria (Ordnung) > Actiniidae (Familie) > Epiactis (Gattung) > japonica (Art) 
Erstbestimmung:
(Verrill, ), 1869 
Vorkommen:
Aleuten, Japan, Russland 
Temperatur:
6°C - 10°C 
Futter:
Es liegen keine gesicherten Informationen vor 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Epiactis adeliana
  • Epiactis australiensis
  • Epiactis brucei
  • Epiactis fecunda
  • Epiactis fernaldi
  • Epiactis georgiana
  • Epiactis incerta
  • Epiactis irregularis
  • Epiactis laevisi
  • Epiactis lisbethae
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-10-31 21:28:49 

Haltungsinformationen

(Verrill, 1869)

Korrekter Name laut WoRMS / Hexacorallians of the World:
Epiactis japonica (Verrill, 1869)

Korrekter Name laut Sealifebase:
Cnidopus japonicus (Verrill, 1869)

Cnidopus japonicus ist eine sehr häufige Arten im
Nord-West-Pazifik, Sie kommt von den Aleuten nach Kamtschatka und Japan vor.
Sie lebt immer auf freiliegenden Oberflächen von Steinen, Felsen und Kies, wo sich die Anemone aber nicht dauerhaft sessil ist.
Der Körper der Anemone kann glatt oder mit nicht klebenden Knötchen behaftet sein

Die Farbe ist äußerst variabel, die Tiere können rot, gelb, grün sein und häufig auch in verschiedenen Farbkombinationen auftreten.

Cnidopus ähnelt der Gattung Epiactis, Cnidopus hat Vesikel und enthält extrem viele Nesselkapseln

Einige Exemplare der Cnidopus japonicus können spezielle Kampftentakeln ausbilden,
Fangtentakeln sind in der Überfamilie Acontiaria sehr selten.

Fressfeinde: Epitonium-Schnecken

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Actiniaria (Order) > Nynantheae (Suborder) > Thenaria (Infraorder) > Endomyaria (Superfamily) > Actiniidae (Family) > Epiactis (Genus) > Epiactis japonica (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epiactis japonica

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Epiactis japonica