Fauna Marin GmbHcompact-lab Tropic MarinGrotech GmbHTunze.comMrutzek Meeresaquaristik

Flockenfutter und Norialgen Flockenfutter und Norialgen

Flockenfutter und Norialgen wird umgangssprachlich oft als Flockenfutter und Norialgen bezeichnet. Die Haltung gilt als mittelschwer.


...



Eingestellt von robertbaur.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
868 
Wissenschaftlich:
Flockenfutter und Norialgen 
Umgangssprachlich:
Flockenfutter und Norialgen 
Englisch:
Flakes and Nori algae 
Kategorie:
Futtersorten 
Schwierigkeitsgrad:
mittel 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2004-09-19 20:25:15 

Haltungsinformationen

Wir füttern aber auch verschiedene Flockenfuttersorten, unter anderem auch die Norialge (im Bild rechts unten), um etwas Abwechslung in den Speiseplan der Fische und der anderen Tiere, wie Seeigel und Einsiedler, zu bringen.

Foto oben: Eine "Futterplatte", diese wird in Aquariumwasser aufgeweicht und dann (ohne dieses Wasser zu verwenden) in das Aquarium gegeben.

Untere Reihe: Flockenfutter mit und ohne Rotalgen, Futtertabletten, Futterperlen, und die rote Norialge (hier etwas zu dunkel auf dem Foto)...



Bilder

Allgemein

1

Haltungserfahrung von Benutzern

Patrick am 13.06.09#4
ich weiche das tägliche futter für meine fische grundsätzlich in einem kleinen glässchen auf, wobei ich frostfutter 15min und trockenfutter selbstverständlich höchstens 2min vor der fütterung reingebe! den inhalt schwenke ich dann richtig um und schütte langsam kleine schlückchen ins aquarium! das trockenfutter ist somit schon vollgesogen und sinkt nach unten! man sollte nur aufpassen keine zu großen schlücke ins becken zu geben weil was einmal den boden berührt wird nicht mehr beachtet xD

man sollte insgesamt sagen bei der fütterung braucht man extrem viel zeit und Liebe! die Fische werden es einem danken durch gesunde Färbung und schnelles Wachstum!
Benjamin am 09.04.08#3
Wie schon oben bei meiner selbst zusammen gestellten Flockenfuttermischung geschrieben lege ich auch bei meiner selbst zusammen gemixten Granulatfuttermischung großen Wert auf Ausgewogenheit . Die Grundsätze dabei entsprechen weitgehend den oben genannten . Meine derzeit verwendeten Komponenten sind nach Mengenanteil : " O.S.I. Spirulina Pellets ca. 30% , Hikari Cichlid Excel mini pellet ca. 30 % , Dr. Bassleer`s XL marine forte ca. 20 % , O.S.I. Shrimp Pellets ca. 20 % . " Von Fertiggranulatmischungen halte ich wie schon oben beschrieben nicht viel , da sie für mich von der Ausgewogenheit her nicht zufriedenstellend sind . Ein nützliches Zubehör für die Anwendung von Flocken - Granulatfutter , ist ein Plexiglaszylinder der mittels zwei Gummisaugern an einen Aquariumsteg oder der Traverse senkrecht befestigt wird , so daß der untere Teil ca. 5 cm. ins Aquarium hinein ragt , er verhindert , daß Trockenfutter in den Filtereinlaufschacht gelangt . Diese nützliche Einrichtung wird momentan von Zoo Zajak und Welke vertrieben . Besonders einige Granulatfuttersorten brauchen schon einige Zeit , bis sie genug Wasser aufgenommen haben , daß sie absinken , dies wird durch den Futterzylinder gewährleistet .
scobi am 16.03.08#2
Ich fütter als Flockenfutter sogar Futter aus dem Süßwasserbereich von Tetra. Hatte auch schon Marine Falkes im Einsatz. Habe nach etwas mehr als 3 Jahren Anwendung keinerlei negative Auswirkungen feststelen können. Werde demnächst aber mal das neue Futter von Söll Marine Flakes ausprobieren, da dort keinerlei Fischmehl sowie Öle oder Fette verwendet werden sondern ganzer Fisch.
Bin mal gespannt wie das Futter angenommen wird.
Als Algen benutze ich die NATUR Nori Algen aus dem Asia Markt.Ungesalzen nicht geröstet. Das funktioniert super.
www.coral-riff.de
4 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Flockenfutter und Norialgen

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Flockenfutter und Norialgen