Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Nicholsina denticulata Papageifisch

Nicholsina denticulata wird umgangssprachlich oft als Papageifisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. Gerry R. Allen, Australien

Foto: Mexiko, Ost-Pazifik


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. Gerry R. Allen, Australien

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8665 
AphiaID:
276038 
Wissenschaftlich:
Nicholsina denticulata 
Umgangssprachlich:
Papageifisch 
Englisch:
Loosetooth Parrotfish 
Kategorie:
Papageifische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Scaridae (Familie) > Nicholsina (Gattung) > denticulata (Art) 
Erstbestimmung:
(Evermann & Radcliffe, ), 1917 
Vorkommen:
Costa Rica, El Salvador, Equador, Galápagos-Inseln, Golf von Kalifornien / Baja California, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Mexiko (Ostpazifik), Nicaragua, Panama, Peru, USA 
Meerestiefe:
1 - 20 Meter 
Größe:
20 cm - 32 cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Algen, Wasserpflanzen 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC Nicht bedroht 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-08-10 19:47:31 

Haltungsinformationen

(Evermann & Radcliffe, 1917)

Das Foto dieses Papageifischs stammt von Dr.Gerry Allen, er hat es dem Meerwasser-Lexikon freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.

Der herbivore Papageifisch kommt endemisch im Ostpazifik, von Südkalifornien und den Golf von Kalifornien bis in den Norden Perus, einschließlich der Galapagos-Inseln vor.
Der Papageifisch hält sich überwiegend in flachen, Makroalgen reichen Küstengewässern auf, wo er entweder solitär oder in losen Gruppen lebt.

Mit seinem harten Schnabel kratzt der Fisch die Algen von harten Substrat problemlos ab, er wird teilweise in Tiefen bis zu 20 Metern angetroffen.

Synonyme:
Xenoscarus denticulatus Evermann & Radcliffe, 1917
Xenoscarus hubbsi Harry, 1950

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Scaridae (Family) > Sparisomatinae (Subfamily) > Nicholsina (Genus) > Nicholsina denticulata (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. IUCN Red List of Threatened Species (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  3. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Initialphase

Foto: Mexiko, Ost-Pazifik
1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!