Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair

Ambassis gymnocephalus Glasbarsch

Ambassis gymnocephalus wird umgangssprachlich oft als Glasbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8488 
Wissenschaftlich:
Ambassis gymnocephalus 
Umgangssprachlich:
Glasbarsch 
Englisch:
Bald glassy 
Kategorie:
Glasbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Ambassidae (Familie) > Ambassis (Gattung) > gymnocephalus (Art) 
Erstbestimmung:
(Lacepède, 1802) 
Vorkommen:
Andamanensee, Australien, China, Golf von Oman / Oman, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Kambodscha, Kenia, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Philippinen, Rotes Meer, Seychellen, Süd-Afrika, Taiwan, Tansania, Thailand, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
10 cm - 16 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Algen, Fischbrut, Fischeier, Garnelen, Kleine Fische, Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Nekton, Räuberische Lebensweise, Ruderfußkrebse (Copepoden), Salzwasserflöhe (Cladocera), Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-06-13 15:26:54 

Haltungsinformationen

(Lacepède, 1802)

Dieser Glasbarsch, wie viele andere Glasbarsche auch, ist primär ein Meerwasserfisch, wird aber auch aber Ästuaren, Binnengewässern und Brackwasserbereichen angetroffen.

Der Barsch ernährt sich von unterschiedlichen Ruderfußkrebse (wie Centropages, Pseudodiuptomus, Eucalanus, Acartia und Oithona), Polychaetens (hauptsächlich Prionospio pinnara), Cladocerans, Decapoda, Cirripedlarven und Diatomeen und seltener auch Sugitta, Hippa, Flohkrebse, larvalen Muscheln, Fischlarven und Fischschuppen.

Synonyme:
Ambassis denticulata Klunzinger, 1870
Apogon roseus Fischer, 1885
Chanda gymnocephalus (Lacepède, 1802)
Lutjanus gymnocephalus Lacepède, 1802

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Ambassidae (Family) > Ambassis (Genus) > Ambassis gymnocephalus (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ambassis gymnocephalus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Ambassis gymnocephalus