Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO aquariOOm.com All for Reef Tropic Marin

Carangoides coeruleopinnatus Stachelmakrele

Carangoides coeruleopinnatus wird umgangssprachlich oft als Stachelmakrele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


Profilbild Urheber Dr. John Ernest (Jack) Randall (†), Hawaii

Copyright J.E. Randall, Foto Batu Nampar, Lombok, Indonesien


Mit freundlicher Genehmigung des Urhebers Dr. John Ernest (Jack) Randall (†), Hawaii . Please visit hbs.bishopmuseum.org for more information.

Eingestellt von AndiV.

Bilddetail


Steckbrief

lexID:
8110 
AphiaID:
276241 
Wissenschaftlich:
Carangoides coeruleopinnatus 
Umgangssprachlich:
Stachelmakrele 
Englisch:
Coastal Trevally 
Kategorie:
Makrelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Carangidae (Familie) > Carangoides (Gattung) > coeruleopinnatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Rüppell, ), 1830 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Bahrain, Bangladesch, China, Djibouti, Eritrea, Golf von Oman / Oman, Guam, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kenia, Korea, Kuwait, La Réunion, Lembeh-Straße, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Pakistan, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Salomonen, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Amerika, Sudan, Sulawesi, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
30 cm - 41 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Nekton (im freien Wasserraum lebende Organismen), Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda), Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-03-07 21:37:18 

Haltungsinformationen

(Rüppell, 1830)

Stachelmakrelen gehören nicht in ein Riffaquarium, sie sollten im Meer verbleiben.

Carangoides coeruleopinnatus wird kommerziell befischt und ist bei Sportanglern durchaus beliebt.

Synonyme:
Carangoides altissimus Jordan & Seale, 1905
Carangoides caeruleopinnatus (Rüppell, 1830)
Carangoides uii (Wakiya, 1924)
Caranx coeruleopinnatus Rüppell, 1830
Caranx formosanus Jordan & Snyder, 1908
Caranx uii Wakiya, 1924
Citula coeruleopinnata (Rüppell, 1830)
Citula diversa Whitley, 1940

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Carangidae (Family) > Carangoides (Genus) > Carangoides coeruleopinnatus (Species)

Weiterführende Links

  1. FishBase (multi). Abgerufen am 19.08.2020.
  2. World Register of Marine Species (WoRMS) (en). Abgerufen am 19.08.2020.

Bilder

Allgemein

Copyright J.E. Randall, Foto Batu Nampar, Lombok, Indonesien
1
Copyright J.E. Randall, Foto von den Seychellen
1
Copyright Jim Greenfield, Foto Lembeh, Sulawesi, Indonesien
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen und mitreden!