Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Carangoides coeruleopinnatus Stachelmakrele

Carangoides coeruleopinnatus wird umgangssprachlich oft als Stachelmakrele bezeichnet. Haltung im Aquarium: Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
8110 
AphiaID:
276241 
Wissenschaftlich:
Carangoides coeruleopinnatus 
Umgangssprachlich:
Stachelmakrele 
Englisch:
Coastal Trevally 
Kategorie:
Makrelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Carangidae (Familie) > Carangoides (Gattung) > coeruleopinnatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Rüppell, ), 1830 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Bahrain, Bangladesch, China, Djibouti, Eritrea, Golf von Oman / Oman, Guam, Hong Kong, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Irak, Iran, Israel, Japan, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Kenia, Korea, Kuwait, La Réunion, Lembeh-Straße, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marshallinseln, Mauritius, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Pakistan, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Süd-Amerika, Sudan, Sulawesi, Taiwan, Tansania, Thailand, Tonga, Vanuatu, Vereinigte Arabische Emirate, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Größe:
30 cm - 41 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Felsgarnelen, Garnelen, Kleine Fische, Krustentiere, Mysis (Schwebegarnelen), Nekton, Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Berichte über eine erfolgreiche und längerfristige Haltung fehlen bisher 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2015-03-07 21:37:18 

Haltungsinformationen

(Rüppell, 1830)

Stachelmakrelen gehören nicht in ein Riffaquarium, sie sollten im Meer verbleiben.

Carangoides coeruleopinnatus wird kommerziell befischt und ist bei Sportanglern durchaus beliebt.

Synonyme:
Carangoides altissimus Jordan & Seale, 1905
Carangoides caeruleopinnatus (Rüppell, 1830)
Carangoides uii (Wakiya, 1924)
Caranx coeruleopinnatus Rüppell, 1830
Caranx formosanus Jordan & Snyder, 1908
Caranx uii Wakiya, 1924
Citula coeruleopinnata (Rüppell, 1830)
Citula diversa Whitley, 1940

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Carangidae (Family) > Carangoides (Genus) > Carangoides coeruleopinnatus (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Carangoides coeruleopinnatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Carangoides coeruleopinnatus