Anzeige
Fauna Marin GmbH Tropic Marin Syn-Biotic Meersalz Whitecorals.com Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH

Protopalythoa sp. 04 Grüne Krustenanemone

Protopalythoa sp. 04 wird umgangssprachlich oft als Grüne Krustenanemone bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Sehr giftig.



Steckbrief

lexID:
799 
Wissenschaftlich:
Protopalythoa sp. 04 
Umgangssprachlich:
Grüne Krustenanemone 
Englisch:
Sea Mats 
Kategorie:
Krustenanemonen 
Vorkommen:
Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Philippinen, Rotes Meer 
Größe:
2 cm - 4 cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Lobstereier, Plankton, Zooplankton (Tierisches Plankton), Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Sehr giftig 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-10-09 09:24:16 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Protopalythoa sp. 04 sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Protopalythoa sp. 04 interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Protopalythoa sp. 04 bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Gift


Protopalythoa sp. 04 ist (sehr) giftig und das Gift kann Sie unter Umständen töten!!!
Wenn Sie Protopalythoa sp. 04 halten möchten, informieren Sie sich vor dem Kauf über das Gift und dessen Wirkung. Bewahren Sie einen Zettel mit der Telefonnummer des Giftnotrufs und allen nötigen Informationen zu dem Tier neben Ihrem Aquarium auf, damit Ihnen im Notfall schnell geholfen werden kann.
Die Telefonnummern des Giftnotrufs finden Sie hier:
Übersicht Deutschland: GIZ-Nord
Übersicht Weltweit: eapcct.org

Dieser Hinweis erscheint bei giftigen, sehr giftigen und auch Tieren, deren Gift Sie sofort töten kann. Jeder Mensch reagiert anders auf Gifte. Bitte wägen Sie daher das Risiko für sich UND Ihr Umfeld sehr genau ab, und handeln Sie nie leichtfertig!

Haltungsinformationen

Krustenanemonen sind in der Regel einfach zu halten, was gerade für diese Art hier gilt. Oft wächst sie sehr schnell und bildet großes Bestände aus.
Da auch sie von Zooxanthellen leben, sollten sie viel Licht bekommen. Sie fressen aber auch aktiv Futter, das sie bewältigen können – wie zum Beispiel Artemien und vergleichbar große Plankton- bzw. Frostfuttersorten.

Achtung: Diese Krustenanemonenart ist hochgiftig.
Das sogenannte Palytoagift (Palytoxin) zählt zu den stärksten Giften auf der Welt.

Daher sollte man im Umgang mit Krustenanemonen immer vorsichtig sein!
Sie wächst extrem schnell, und binnen kurzer Zeit kann sie alles überwuchern. Von dieser Anemone weiß man, dass sie eines der gefährlichsten Gifte unserer Erde besitzt, dass Palytoxin. In der Regel, solange sie in Ruhe gelassen werden, passiert nichts. Wir jedoch eine Kruste entfernt/verletzt kann es zu gesundheitlichen Reaktionen kommen.

Wir hatten einmal einen Fall, bei dem Krusten von einem Stein gelöst werden sollten. Beim Abtrennen mit Hilfe eines Skalpells, spritzte eine der Krusten dem Pfleger in den Mund. Trotz sofortigen Ausspuckens ging es dem Pfleger daraufhin den ganzen Tag so schlecht, dass wir schon überlegt hatten, das Tropeninstitut anzurufen. Auch berichten manche Aquarianer, die einen mit Krusten bewachsenen Stein beim Umstellen im Aquarium berührt haben, über ein Kribbeln in der Hand und über Unwohlsein.

Es gibt einfach zu viele verschiedene Arten, aber allen ist gleich das Palytoxin das sie enthalten. Nicht jeder reagiert darauf.

Wenn etwas passiert raten wir dringend ein Krankenhaus aufzusuchen mit genauer Eklärung der Umstände.

Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Zoantharia (Order) > Brachycnemina (Suborder) > Sphenopidae (Family) > Palythoa (Genus)

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (de)

Bilder

Allgemein

3
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

lort25 am 15.11.13#8
Habe mehrere Arten in mein 25 l mini riff ohne weiteren Besatz getan
Sehr schön und superfarbton
Nach einen halben Jahr auf einmal ging keine mehr auf
Und ich suchte fieberhaft nach allen môglichen Fehlern
Einzelne Polypen starben auch ab.

Das Problem:
Eine grossblättrige Caulerpaalge enzog dem Becken das komplette Phophat
Jetzt Besatz drin und regelmässig füttern ohne Alge
Wassertausch vom grossen Becken mit schlechteren Werten
Alles wieder bunt u rund.
Nachteil:eine Montipora mit lila Spitzen bekam wieder braune Spitzen :-/
Muelly am 08.07.11#7
Ich persönlich habe keine schlechten Erfahrungen mit den grünen Krusten gemacht.Besonders interessant finde ich den Umgang der kleinen Einsiedler mit den Protopalythoa. Die Einsiedler tippen mehrfach kurz an den Rand jeweils einer Kruste bis diese sich vollständig geschlossen hat. Das wird mit jeder weiteren Kruste fortgesetzt, bis sich alle in der Laufstrecke geschlossen haben.Dann wird ungeniert und vor allem gefahrlos von den Einsiedlern über alle nun geschlossenen Polypen weggekrabbelt.Warum die Einsiedler das tun, habe ich dabei nicht herausbekommen.
v00d00 am 08.02.09#6
Also ich hab mir diese Art durch Lebendgestein ins Becken geholt.
Vor 2 Wochen hab ich mein Becken ein wenig umgebaut.
Die Krusten welche ich vorher kaum beachtet haben standen vorher Schattig.
Jetzt stehn sie voll im Licht und wachsen volles Programm.
Die Biester sind nicht ohne beim umstellen hab ich mir nichts dabei gedacht und immer schön da angefasst. Einen Tag später ging es mir garnicht gut. Husten vom allerfeinsten,Kurzer Atem,Kopfschmerzen alles in einem mir geht es heute noch besch******** nach 14 Tagen.Durch zufall bin ich heute mal durchgegangen was ich für Krusten da habe und bin fast vom Stuhl gefallen.
Noch Mulmiger wurde mir als ich bei Wikipedia Palytoxin eingegeben habe.

Ein Auszug:
Das Toxin wurde in Hawaii zum Vergiften von Speeren eingesetzt. Es wurde aber bald darauf abgesetzt, da das Gift größte Qualen hervorruft.

Na Hurra

Trotzdem werd ich den Stein nicht entfernen, da es sehr schöne Krusten sind. Ich werd nur nicht mehr da anfassen.

8 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Protopalythoa sp. 04

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Protopalythoa sp. 04


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.