Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik aquaiOOm.com

Sipunculus sp. Spritzwurm, unbekannt

Sipunculus sp. wird umgangssprachlich oft als Spritzwurm, unbekannt bezeichnet. Haltung im Aquarium: Sehr einfach.


...



Eingestellt von uepsie.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
7968 
AphiaID:
 
Wissenschaftlich:
Sipunculus sp. 
Umgangssprachlich:
Spritzwurm, unbekannt 
Englisch:
Peanut Worm, Unknown 
Kategorie:
Würmer 
Stammbaum:
(Reich) > (Stamm) > (Klasse) > (Ordnung) > (Familie) > Sipunculus (Gattung) > sp. (Art) 
Futter:
Detritus, Debris (totes organisches Material) 
Schwierigkeitsgrad:
Sehr einfach 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Sipunculus clavatus
  • Sipunculus corallicolus
  • Sipunculus echinorhynchus
  • Sipunculus indicus
  • Sipunculus lomonossovi
  • Sipunculus longipapillosus
  • Sipunculus macrorhynchus
  • Sipunculus marcusi
  • Sipunculus microrhynchus
  • Sipunculus mundanus
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-01-07 08:23:25 

Haltungsinformationen

Sipunculus - Spritzwurm

Das Foto wurde von uepsie mit folgender Anmerkung zur Bestimmung eingestellt:"Ich habe hier zwei Würmer in meinem Becken gefunden, die ihren Kopf nach innen stülpen, wenn sie sich in den Stein zurück ziehen, in dem sie hausen. Ich sehe leider immer nur ein Stück, aber sie scheinen Scheibenanemonen und meine Euphyllia zum Fressen gern zuhaben. Was ist es?"

Die Bestimmung gelang über Leslie Harris einer Polychaete Expertin aus LA, die uns schon oft auf diesem schwierigen Gebiet unterstützt hat.Hier ihre Antwort:
"It's a sipunculid, what we call in english "peanut worm". they are detritivores using an eversible proboscis with many rings of tiny black or brown teeth at the end & terminal feeding tentacles surrounding the mouth to feed. As the proboscis is extended out the tiny teeth & the sticky tentacles pick up food particles; as it retracts back into the body the particles are gathered into a ball by the tentacles & swallowed. Normally they do not cause any damage. It is possible that the constant movement will irritate the corals & they won't grow over the area touched by the sipunculid. Has uepsie noticed any real damage?"

Also, es ist ein sogenannter Sipunculus-Spritzwurm,engl.peanut worm (Erdnusswurm).Diese Würmer sind Detritusfresser.Sie haben einen umstülpbaren Rüssel, der aus vielen Ringen besteht, am Ende winzige schwarze oder braune Zähne und klebrige Tentakeln am Mund. Der Peanut Wurm erweitert den Rüssel, mit den klebrigen Tentakeln wird Detritus von Oberflächen abgewischt, der Rüssel wird in den Körper eingezogen,die Nahrung zu einer Kugel gesammelt und verschluckt.Normalerweise verursachen diese Würmer keine Schäden.Es ist jedoch möglich, dass die ständige Bewegungen Korallen reizen, so dass diese an den betroffenen Stellen eingehen, wo der Wurm sie ständig berührt.

upsie hat bestätigt, dass die Schäden durch einen anderen Wurm verursacht worden ist.

Biota > Animalia (Kingdom) > Sipuncula (Phylum) > Sipunculidea (Class) > Golfingiida (Order) > Sipunculidae (Family) > Sipunculus (Genus) > Sipunculus (Sipunculus) (Subgenus) > Sipunculus (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

TheYear2525 am 28.03.15#1
Aaah, endlich habe ich *halbwegs* eine Ahnung, was ich da für Würmer habe. Halbwegs, weil meine keinen Tentakelkranz haben ansonsten aber alles passt. Auch die Haut, die sehr an Stachelhäuter erinnert. Ebenfalls die feine Beringung, die haber scheinbar nicht im inneren des Wurmes fortgeführt wird, weshalb ich den Wurm nicht für einen Anneliden gehalten hatte. Man lernt halt immer dazu. Was man bei meinen gut sieht ist eine Rosette aus sehr scharf aussehenden Zahnleisten, ähnlich wie bei Egeln. Ich hatte durchaus das Gefühl, dass die Krustengorgonie das nicht lustig fand und sich von dem Wurm bewusst oder unbewusst mit wegweiden lässt. Ich dachte zuerst die Würmer würden sich in das gestein Bohren, weil um das Loch herum, indem einer der größten bei mir haust, oft Mehliger Schutt ist, den ich eher als "Bohrschlamm" denn als Detritus interpretiert habe. Vielleicht lag ich falsch und habe mich durch die sehr agressiv aussehenden Zähne blenden lassen. Die Zähne sind in Ruhestellung weit eingezogen und werden beim Fressen austestülpt, sodass sie sich zu einer planen Fläche an der vorderseite des "Kopfes" auspklappen. Dann setzt der Wurm dieses Ende meist senkrecht auf das Korallengestein und stülpt das alles wieder ein, wodurch die Oberfläche abgeraspelt wird. Einer der Würmer lebt allerdgins auch im Boden und begnügt sich mit Aragonitkörnchen. Ich habe die beiden größten aus Angst sie könnten Korallen anbohren endlich zu fassen bekommen, und ihnen Dabei den Kopf abgerissen *hust* . Unerwarteterweise waren sie sofort tot. Eigentlich kenne ich Anneliden so, dass sie isch Teilen lassen und zumindest der Vorderteil siech regeneriert. Die Wurmköpfe habe ich in Natriumchlorat (Clorix) gelegt, in der Hoffnung dass nur die Zähne übrigbleiben, zum Mikroskopieren. Hab aber die Petrischale mit den nun aufgelösten Würmern noch nicht abgesucht Es befinden sich auch aufgenommene Aragonitkrümel unter den Überbleibseln.
1 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sipunculus sp.

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sipunculus sp.


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.