Anzeige
Fauna Marin GmbH aquaiOOm.com Tunze.com Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com

Cetoscarus ocellatus Papageifisch

Cetoscarus ocellatus wird umgangssprachlich oft als Papageifisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
7370 
AphiaID:
712771 
Wissenschaftlich:
Cetoscarus ocellatus 
Umgangssprachlich:
Papageifisch 
Englisch:
Spotted Parrotfish 
Kategorie:
Papageifische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Scaridae (Familie) > Cetoscarus (Gattung) > ocellatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1840 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Brunei Darussalam, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Great Barrier Riff, Guam, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kenia, Kiribati, La Réunion, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Mosambik, Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Samoa, Singapur, Somalia, Süd-Afrika, Taiwan, Tansania, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, Vanuatu, Wallis und Futuna 
Meerestiefe:
1 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 90cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2014-07-18 19:43:29 

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1840)

Der große Papageifisch ernährt sich herbivor von Algen.
Juvenile Tiere unterscheiden sich deutlich von adulten Fischen, sie zeigen ein breites orangefarbenes Band um den Kopf, einen schwarzen Augenfleck, Maul und Körper sind weiß, in der Schwanzflosse gibt es ebenfalls ein orangefarbenes Band.

Weibchen sind in der Anfangsphase dunkelviolett bis rötlich/braun, gespickt mit schwarzen Flecken auf der Bauchseite mit einer großen blass- gelbliche Fläche unterhalb der Rückenflosse.

Männchen sind grün, mit rosafarbenen Flecken und Punkten auf Kopf und dem Körper, vom Mund bis zu Analflosse verläuft eine orangefarbene Linie.

Synonym:
Scarus ocellatus Valenciennes, 1840

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopterygii (Class) > Perciformes (Order) > Scaridae (Family) > Scarinae (Subfamily) > Cetoscarus (Genus)

Bilder

Männlich

1

Weiblich

1
1

Juvenil (Jugendkleid)

1

Allgemein


Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cetoscarus ocellatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Cetoscarus ocellatus