Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquariOOm.com Tunze.com

Catalaphyllia jardinei Wunderkoralle

Catalaphyllia jardinei wird umgangssprachlich oft als Wunderkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
683 
AphiaID:
207618 
Wissenschaftlich:
Catalaphyllia jardinei 
Umgangssprachlich:
Wunderkoralle 
Englisch:
Elegance Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Euphylliidae (Familie) > Catalaphyllia (Gattung) > jardinei (Art) 
Erstbestimmung:
(Saville-Kent, ), 1893 
Vorkommen:
Australien, Bali, Bandasee, Bunaken, Cebu (Philippinen), Celebesesee, Chagos-Archipel (Britisches Territorium im Indischen Ozean), Djibouti, Fidschi, Golf von Bengalen, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Java, Jemen, Kambodscha, Kenia, Komodo, Komoren, Korallenmeer, La Réunion, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Raja Ampat, Salomon-Inseln, Seychellen, Singapur, Somalia, Sri Lanka, Südchinesisches Meer, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Tansania, Thailand, Timor-Leste, USA, Vanuatu, Vietnam, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
2 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 40cm 
Temperatur:
23°C - 26°C 
Futter:
Frostfutter (kleine Sorten), Plankton, Staubfutter, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-06-13 15:15:57 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Catalaphyllia jardinei sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Catalaphyllia jardinei interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Catalaphyllia jardinei bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Saville-Kent, 1893)

Bei der Wunderkoralle Catalaphyllia jardinei scheiden sich bisweilen die Geister der Pfleger. Die einen können sie nicht dauerhaft halten, nach anderen Berichten hingegen ist das Tier einfach zu pflegen und zeigt starkes Wachstum.
Sie braucht aus unserer Sicht weniger Licht als andere großpolypige Korallen und kann deshalb gut in der Bodenzone etabliert werden.

Auch mag sie kein zu "sauberes" Wasser, also Werte nahe der 0!
Man sollte ihr nur eine mittlere Wasserbewegung bieten, keine direkte auf das Tier gerichtete, die jeder Koralle Schaden zufügen würde.Die Koralle wächst in Becken mit viel Fütterung deutlich besser, als in einem reinen Korallenaquarium, wo kaum gefüttert wird.
Hier sieht man, wie wichtig für manche Korallen die Zusatzfütterung sein kann, neben dem Licht natürlich.Die Koralle sollte darüber hinaus sehr behutsam behandelt werden, da gerade diese Art sehr leicht bricht.

Bitte auch hier etwas Platz um die Koralle lassen, wegen der oftmals beobachteten Vernesselungen anderer Korallen. Die Nesselkraft darf man auf keinen Fall unterschätzen

Synonyme:
Catalaphyllia plicata sensu Wells (1971)
Euphyllia picteti Bedot, 1907
Euphyllia picteti var. flexuosa Bedot, 1907
Flabellum multifore Gardiner, 1904
Flabellum vacuum Crossland, 1952
Pectinia jardinei Saville Kent, 1893

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Cnidaria (Phylum) > Anthozoa (Class) > Hexacorallia (Subclass) > Scleractinia (Order) > Euphylliidae (Family) > Catalaphyllia (Genus) > Catalaphyllia jardinei (Species)

Bilder

Allgemein


Erfahrungsaustausch

MelanieR am 09.03.20#14
Ich habe ein erstes Exemplar dieser Koralle gleich nach der Einfahrphase eingesetzt. Es ging ihr prima, bis ich beim selben Händler ein weiteres Exemplar erwarb und ebenfalls einsetzte. Nach wenigen Wochen zeigten beide Veränderungen: Die Polypen wurden nicht mehr ganz ausgefahren, die Mundscheibe stark geschwollen, die Koralle schleimte ab und ging nicht mehr ganz auf. Ich konnte nicht herausfinden, woran es lag, bis ich diesen Artikel gelesen habe, der oben ebenfalls verlinkt ist: reefkeeping.com
Hierin wird das "elegance coral syndrom" beschrieben, das nur Catalaphyllia betrifft und deren Symptome perfekt zu meinen Korallen passen. Leider ist es auch das Todesurteil für die Korallen, es scheint sich um eine sehr ansteckende Krankheit zu handeln, deren Entstehung noch unklar ist, an der aber alle infizierten Korallen zugrunde gehen werden. Der Artikel ist von 2008, anscheinend sind die Informationen aber nach wie vor zutreffend. Schade, ich mochte meine Catalaphyllia sehr.
Hein727 am 09.04.19#13
Hallo
Ich habe ein kleines Ästchen von dieser schönen LPS bekommen.Die Koralle steht bei mir fast auf dem Boden und zeigt immer ihre volle Größe und ihre schöne Farbe.Gefüttert wird sie bei mir nicht.Ich hatte ihr einmal eine Auster gegeben,die sie auch rasch gefressen hat.Aber das ist nicht nötig.Sie wächst auch so sehr gut.
Sie steht bei mir unter LED in schwacher Strömung.
Man sollte nur die größe dieser Art nicht aus den Augen lassen.40cm sind keine Seltenheit.
george am 25.08.18#12
Ich meine natürlich LPS - Koralle!
George
14 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Catalaphyllia jardinei

george am 23.08.18#1
Wie in meiner Haltungserfahrung am 22. 8.18 beschrieben, pflege ich 2 dieser wunderschönen Korallen seit fast 8 Jahren in einem 800 Liter - Becken.
Seit Anfang August stelle ich fest, dass sich der Polyp einer Koralle (ca. 20cm Durchmesser) vom Kalkskelett löst. Das Tier ist vom Erscheinungsbild und der Vitalität in keiner Weise
beeinträchtigt. Ich befürchte, dass sie sich demnächst komplett von der Unterlage löst, ohne dass ich etwas dagegen tun kann?
Michael Mrutzek vermutet, dass erhöhte PO4 und NO3 Werte die Ursache sind. (NO3 10 , PO4 0,1) war auch schon höher.
Könnte es sein, dass nicht diese Werte die Ursache sind, sondern ein zu niedriger KH Wert? ich bekomme es nicht hin, den Wert auf 7 - 8 zu erhöhen. (Habe es auch nicht massiv versucht, da alle Bewohner damit keine Probleme zu haben scheinen).
PH Wert ist zwischen 7,8 und 8.
Das Erscheinungsbild der Gesamtanlage ist recht positiv, das Wachstum der Korallen hält sich in Grenzen, entwickelt sich aber stetig.
Hat Jemand von Euch schon ähnliche Erfahrungen machen müssen? Wenn das Tier verendet ist es schon ärgerlich.
Liebe Grüße George

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Catalaphyllia jardinei


Was ist das?

Nachfolgend eine Übersicht an Was ist das? Einträgen, die erfolgreich Bestimmt und diesem Eintrag zugeordnet worden. Ein Blick auf die dortigen Unterhaltungen ist sicherlich interessant.