Fauna Marin GmbHMasterfischTunze.comaquaiOOm.comcompact-lab Tropic Marin

Magallana gigas Portugiesische Auster, Pazifische Felsenauster

Magallana gigas wird umgangssprachlich oft als Portugiesische Auster, Pazifische Felsenauster bezeichnet. Bei der Haltung gibt es einige Dinge unbedingt zu beachten. Giftigkeit: Nicht giftig.



Steckbrief

lexID:
6463 
Wissenschaftlich:
Magallana gigas 
Umgangssprachlich:
Portugiesische Auster, Pazifische Felsenauster 
Englisch:
Giant cupped oyster 
Kategorie:
Muscheln 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Mollusca (Stamm) > Bivalvia (Klasse) > Ostreida (Ordnung) > Ostreidae (Familie) > Magallana (Gattung) > gigas (Art) 
Erstbestimmung:
(Thunberg, 1793) 
Vorkommen:
Alaska, Algerien, Australien, Britische Inseln, Chile, China, Costa Rica, Equador, Europäische Gewässer, Fidschi, Französisch-Polynesien, Guam, Hawaii, Indopazifik, Japan, Kanada, Korea, Malaysia, Marokko, Mauritius, Mexiko (Ostpazifik), Mittelmeer, Namibia, Neukaledonien, Neuseeland, Nordsee, Palau, Philippinen, Portugal, Puerto Rico, Russland, Samoa, Seychellen, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, Süd-Afrika, Taiwan, Thailand, Togo, USA, Vanuatu, Vietnam, West-Atlantik , Zentral-Atlantik 
Meerestiefe:
4 - 50 Meter 
Größe:
15 cm - 45 cm 
Temperatur:
15°C - 30°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Nicht giftig 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-09-23 22:02:05 

Haltungsinformationen

(Thunberg, 1793)

Diese große Auster war nur in wenigen Regionen heimisch (Algerien, Kanada, China, Europäische Küsten, Japan, Korea, Marokko, Taiwan), wurde aber in eine Vielzahl andere Gegenden, s.o. für die Aquakultur eingeführt und kommt mit unterschiedlichen Temperaturen auch gut zurecht.

Die Auster wird kommerziell vom Menschen genutzt, über eine erfolgreiche Haltung im (großen) Meerwasseraquarium liegen uns bisher keine Informationen vor.

Synonyme:
Crassostrea gigas (Thunberg, 1793)
Crassostrea laperousii Schrenk, 1861
Crassostrea posjetica (Razin, 1934)
Crassostrea talienwhanensis (Crosse, 1862)
Dioeciostrea hispaniola Orton, 1928
Lopha posjetica (Razin, 1934)
Lopha posjetica beringi Vialov, 1946
Lopha posjetica newelskyi Vialov, 1946
Lopha posjetica zawoikoi Vialov, 1946
Ostrea chemnitzii var. elongata Grabau & King, 1928
Ostrea cymbaeformis G. B. Sowerby II, 1871
Ostrea gigas Thunberg, 1793
Ostrea gigas var. tientsiensis Grabau & King, 1928
Ostrea gravitesta Yokoyama, 1926
Ostrea laperousii Schrenck, 1862
Ostrea posjetica Razin, 1934
Ostrea rostralis G. B. Sowerby II, 1871
Ostrea talienwhanensis Crosse, 1862

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Mollusca (Phylum) > Bivalvia (Class) > Pteriomorphia (Subclass) > Ostreida (Order) > Ostreoidea (Superfamily) > Ostreidae (Family) > Crassostreinae (Subfamily) > Magallana (Genus) > Magallana gigas (Species)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1

Haltungserfahrung von Benutzern

nilsmueller am 01.05.18#2
Ich halte eine Pazifische Felsenauster jetzt fast schon 6 Monate in meinem Aquarium (hab sie bei Edeka an der Fischtheke gekauft).
Sie wird ab und zu gefüttert und fühlt sich anscheinend ganz wohl aber hat jedoch etwas zu schaffen mit den Einsiedlern (CALCINUS LAEVIMANUS),
diese knabbern nämlich öfters Teile der Schale ab. Sie wird nicht so oft gefüttert, da mein Becken eigentlich keine Filterung hat und deshalb genug Nahrung im Wasser schwebt.
Da die Einsiedler öfters auf ihr drauf sitzen öffnet sie sich auch seltener, ich hoffe das wird kein größeres Problem für sie.
Dennis.1991 am 04.12.13#1
Mein Kommentar ist leider plötzlich unter "Crassostrea sp." zu finden, wo er falsch aufgehoben ist. Hier nochmal der leicht veränderte Kommentar:

Mit Hilfe mehreren Internetseiten (unter anderem das von jedem gekannte Wikipedia, welches mit Vorsicht zu genießen ist) und an Hand eigener Erfahrungen kann ich sagen, dass die Pazifische Auster C. gigas weit mehr als 7x5cm wird [wurde in dem anderen Akrtikel so deklariert]. Sie ist mehr länglich, als breit und kann, laut Internetliteratur und einem Buch für Zivildienstleistende auf der Insel Langeoog - wo sie die heimische Auster verdrängt hat - bis zu 40cm lang werden. Ich persönlich konnte selber Längen von mehr als 25cm begutachten und von einer Fachkraft für Flora und Fauna der Insel Langeoog identifizieren lassen.
Bei guter Fütterung und genug Kalziumzugabe soll sie wohl in größeren Becken relativ gut haltbar sein, wobei ich persönlich kein zu kleines Becken empfehlen würde. Kann da widerum leider nicht aus eigener Erfahrung sprechen.

Gruß Dennis
2 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Magallana gigas

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Magallana gigas