Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Peyssonnelia rubra Schuppenblatt (Rotalge)

Peyssonnelia rubra wird umgangssprachlich oft als Schuppenblatt (Rotalge) bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

© Anne Frijsinger & Mat Vestjens, Holland, Bild aus der Karibik

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
6204 
Wissenschaftlich:
Peyssonnelia rubra 
Umgangssprachlich:
Schuppenblatt (Rotalge) 
Englisch:
Peyssonnelia rubra 
Kategorie:
Rotalgen 
Stammbaum:
Plantae (Reich) > Rhodophyta (Stamm) > Florideophyceae (Klasse) > Peyssonneliales (Ordnung) > Peyssonneliaceae (Familie) > Peyssonnelia (Gattung) > rubra (Art) 
Erstbestimmung:
(Greville) J.Agardh, 1851 
Vorkommen:
Adria, Ägypten, Angola, Australien, Azoren, Bahamas, Barbados, Bermuda, Britische Inseln, Chagos-Archipel, Chile, Europäische Gewässer, Florida, Galapagosinseln, Golf von Mexiko, Hawaii, Indischer Ozean, Indopazifik, Israel, Jamaika, Japan, Kanarische Inseln, Karibik, Kolumbien, Kuba, La Réunion, Malediven, Marokko, Marshallinseln, Mikronesien, Mittelmeer, Nördliche Mariannen, Norforkinsel, Osterinsel (Rapa Nui), Philippinen, Puerto Rico, Samoa, São Tomé und Principé, Senegal, Seychellen, Singapur, Spanien, Sri Lanka, Süd-Pazifik, Tansania, Tunesien, Venezuela, Vietnam, West-Atlantik  
Größe:
5 cm - 10 cm 
Temperatur:
°C - 27°C 
Futter:
Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-10-12 18:28:50 

Haltungsinformationen

(Greville) J.Agardh, 1851

Die Makroalge Peyssonnelia Rubra wächst bevorzugt an beschatteten Standorten wie Felsüberhängen, Grotten, Nischen, also auf festem Substrat, hier von der Oberfläche bis in eine Tiefe von etwa 60 Metern.

Der Thallus ist blattartig, flach, ledrig-fest, rundlich bis nierenförmig mit gelappten Rand, die Alge befestigt sich mit dem Substrat mittels eines Filzes aus einfachen Rhizomen.

Das Wachstum der Alge folgt den Konturen des Substrats und ähnelt einer aufgemalten Beschichtung.

Die Färbung der Alge reicht von dunkelrot bis zu einem tiefen burgunderrot.

Synonym: Zonaria rubra Greville, 1827

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Peyssonnelia rubra

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Peyssonnelia rubra