Anzeige
Fauna Marin GmbH Mrutzek Meeresaquaristik Tunze.com Whitecorals.com Korallen-Zucht

Alveopora verrilliana Margeritenkoralle

Alveopora verrilliana wird umgangssprachlich oft als Margeritenkoralle bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
5232 
Wissenschaftlich:
Alveopora verrilliana 
Umgangssprachlich:
Margeritenkoralle 
Englisch:
Net Coral 
Kategorie:
Steinkorallen LPS 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Cnidaria (Stamm) > Anthozoa (Klasse) > Scleractinia (Ordnung) > Acroporidae (Familie) > Alveopora (Gattung) > verrilliana (Art) 
Erstbestimmung:
Dana, 1846 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Australien, Chagos-Archipel, China, Cookinseln, Djibouti, Fidschi, Französisch-Polynesien, Indonesien, Island, Japan, Jemen, Kambodscha, Kiribati, Malaysia, Marshallinseln, Mauritius, Mikronesien, Nauru, Neukaledonien, Niue, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Saudi-Arabien, Seychellen, Singapur, Sudan, Taiwan, Thailand, Tokelau, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna 
Meerestiefe:
3 - 30 Meter 
Größe:
10 cm - 20 cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Plankton, Zooxanthellen / Licht 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Anhang II (kommerzieller Handel nach einer Unbedenklichkeitsprüfung des Ausfuhrstaates möglich) 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2013-04-05 16:47:28 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Alveopora verrilliana sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Alveopora verrilliana interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Alveopora verrilliana bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

Dana, 1872

“From Veron, J.E.N. Corals of the World.”

Blütenfarbe: Grünlich-dunkelbraun, grau oder Schokolade, manchmal mit weißen Zapfen und/oder Tentakel-Tipps.

Die Polypen dieser Alveopra-Art sind sehr lang, wenn sie voll expandiert sind.

Der Hauptunterschied zwischen Goniopora und Alveopora Korallen ist einfach:
Alveopora haben 12 Tentakel, Goniopora hingegen 24 Tentakel.

Lebensraum: Flache Riff-Umgebungen.

Fülle: nicht häufig, wo aber vorhanden, können viele Kolonien vorkommen.

Ed Lovell, Fidschi.

Alevopora verrilliana ist eine recht seltene Steinkoralle, sie bildet unregelmäßige Äste mit recht langen Polypen aus.
Ihre Koralliten haben kurze, stumpfe Stacheln an ihren Seitenwänden.

Farbe: dunkelgrünlich-braun, grau oder schokoladenfarben, manchmal mit weißen Tentakelspitzen.

Diese LPS-Koralle hat ihren Lebensraum in flachen Riffumgebungen in einem Tiefenbereich von etwa 15 bis 25 Metern.

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Alveopora verrilliana

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Alveopora verrilliana