Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Meerwasser24.de Whitecorals.com

Trachurus trachurus Bastard- oder Holzmakrele , Stöcker

Trachurus trachurus wird umgangssprachlich oft als Bastard- oder Holzmakrele , Stöcker bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4914 
Wissenschaftlich:
Trachurus trachurus 
Umgangssprachlich:
Bastard- oder Holzmakrele , Stöcker 
Englisch:
Atlantic horse mackerel 
Kategorie:
Makrelen 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Carangidae (Familie) > Trachurus (Gattung) > trachurus (Art) 
Erstbestimmung:
(Linnaeus, ), 1758 
Vorkommen:
Ägypten, Algerien, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Ghana, Island, Isle of Man, Israel, Kanarische Inseln, Kapverdische Inseln, Madeira, Marokko, Mittelmeer, Mosambik, Namibia, Nordsee, Ost-Atlantik, Ostsee, Portugal, Russland, Senegal, Skandinavien, Spanien, Straße von Gibralta, West Sahara 
Meerestiefe:
0 - 1050 Meter 
Größe:
22 cm - 70 cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Algen, Felsgarnelen, Fischbrut, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Garnelen, Hummer, Hydrozoonpolypen, Invertebraten (Wirbellose), Kalmare, Kleine Fische, Krabben, Krebse, Krill (Euphausiidae), Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Mysis (Schwebegarnelen), Quallen, Ruderfußkrebse (Copepoden), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Schwämme, Seescheiden (Ascidiacea), Tintenfische, Sepien, Kraken, Kalmare (Cephalopoda, Wasserpflanzen, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
VU gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-12-26 18:04:23 

Haltungsinformationen

(Linnaeus, 1758)

Christian Coudre, Frankreich, hat uns das Bild der Bastardmakrele freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.

Erwachsene Tiere bilden große Schulen in Küstengebieten mit sandigem Untergrund.
Sie ernähren Sie sich von Fischen, Krebstieren und Kopffüßern.

Die Weibchen legen bis zu 140.000 Eier pro Tier, aus denen dann die 5 mm langen Larven schlüpfen. Die Eier sind pelagisch.

Eingeteilt in zwei Bestände:
Die Tiere des westlichen Bestands erscheinen in einem Gürtel von der Biskaya nach Irland im zeitigen Frühjahr und laichen dort, ziehen dann nord- und ostwärts nach Südnorwegen und der nördlichen Nordsee.

Die Tiere der Nordsee erscheinen zunächst in der südlichen Nordsee, wo sie ablaichen und bewegen sich im Sommer auf die zentrale Nordsee, den Skagerrak und den Kattegat zu.

Farbe: Die Makrelen sind von blaugrüner Farbe, oberseits gräulich oder schwärzlich, unterseits silberfarben.

Wassertiefe: bis zu 500 Metern.

Nutzung der Tiere:
Bastardmakrelen haben eine zunehmende Bedeutung in der Fischerei.
Tiere der Nordsee vor allem zu Fischmehl verarbeitet werden, in Südeuropa sind sie begehrte Speisefische.

Auch Hochseeangler freuen sich, wenn sie einen erfolgreichen Fang inmitten eines großen Schwarms erzielen können.

Synonyme:
Caranx trachurus (Linnaeus, 1758) (synonym)
Scomber trachurus Linnaeus, 1758
Trachurus europaeus Gronow, 1854
Trachurus saurus Rafinesque, 1810 (synonym)
Trachurus vulgaris Fleming, 1828

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trachurus trachurus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trachurus trachurus