Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Trinorfolkia incisa Dreiflossenschleimfisch

Trinorfolkia incisa wird umgangssprachlich oft als Dreiflossenschleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 100 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.


...

copyright Rudie Hermann Kuiter

Eingestellt von AndiV.
Bilddetail


Steckbrief

lexID:
4903 
AphiaID:
283053 
Wissenschaftlich:
Trinorfolkia incisa 
Umgangssprachlich:
Dreiflossenschleimfisch 
Englisch:
Notched Triplefin 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Tripterygiidae (Familie) > Trinorfolkia (Gattung) > incisa (Art) 
Erstbestimmung:
(Kuiter, ), 1986 
Vorkommen:
Australien 
Größe:
bis zu 3.6cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Zoobenthos (in der Bodenzone lebende Tiere), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 100 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-12-23 16:20:12 

Haltungsinformationen

(Kuiter, 1986)

Der bekannte australische Biologe und Buchautor Rudie Hermann Kuiter hat uns die Bildnutzung des Dreiflossenschleimfisch Trinorfolkia incisa freundlicherweise gestattet, immer mehr bekannte Größen der Meeresforschung und Meeresbiologie unterstützen inzwischen das Meerwasser-Lexikon.

Trinorfolkia incisa wurde von Rudie Kuiter entdeckt und beschrieben, der Fisch kommt endemisch bislang nur den süd-westlichen Gewässern Australiens in einer Wassertiefe von
3 - 25 m vor.

Der recht kleine Schleimfisch lebt primär auf felsigen Untergründen, über sein Verhalten und seine Fortpflanzung ist bislang sehr wenig bekannt.

Bilder

Allgemein

1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trinorfolkia incisa

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Trinorfolkia incisa