Anzeige
Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair Aqua Medic Mrutzek Meeresaquaristik

Monacanthus tuckeri Schlanker Feilenfisch

Monacanthus tuckeri wird umgangssprachlich oft als Schlanker Feilenfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4468 
Wissenschaftlich:
Monacanthus tuckeri 
Umgangssprachlich:
Schlanker Feilenfisch 
Englisch:
Slender Filefish 
Kategorie:
Feilenfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Tetraodontiformes (Ordnung) > Monacanthidae (Familie) > Monacanthus (Gattung) > tuckeri (Art) 
Erstbestimmung:
Bean, 1906 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Curaçao, Dominikanische Republik, Florida, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Haiti, Jamaika, Karibik, Kuba, Martinique, Montserrat, Nicaragua, Puerto Rico, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Süd-Amerika, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Meerestiefe:
2 - 50 Meter 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Frostfutter (große Sorten), Invertebraten (Wirbellose), Lebendfutter, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-07-28 17:08:55 

Haltungsinformationen

Bean, 1906
Das Bild dieses Feilenfisches stammt von Prof. Dr. Robert A. Patzner, der das Meerwasser-Lexikon immer wieder mit noch fehlenden Tierbildern unterstützt.

Der schlanke Feilenfisch gehört zu den subtropischen Arten und ernährt sowohl herbivor als auch carnivor, wobei es sich ein vor allem um kleineres Lebendfutter handeln dürfte, wenn man die Größe des Tieres einbezieht.

Er ist ein unauffällig gefärbter Fisch mit einer mittel- bis dunkelbraunen, gepunkteten Oberseite und einer deutlich helleren mit einem Netzmuster versehenen Bauchseite, also der üblichen Schutz- bzw. Tarnfärbung vieler Fische.

Monacanthus tuckeri lebt rifforientiert in einer Wassertiefe von 2-50 Meter.

Da der Seegras- oder Tangfeilenfisch (Acreichthys tomentosus) bereits erfolgreich nachgezogen worden ist, ist es denkbar, dass dieser Erfolg auch mit dem schlanken Feilenfisch zu erreichen ist, da er sich mit verschiedenem tierischen und pflanzlichen Futter gut halten lässt.

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. Worms (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Monacanthus tuckeri

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Monacanthus tuckeri