Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Gerres cinereus Silberling

Gerres cinereus wird umgangssprachlich oft als Silberling bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 10000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
4111 
AphiaID:
276954 
Wissenschaftlich:
Gerres cinereus 
Umgangssprachlich:
Silberling 
Englisch:
Yellow Fin Mojarra 
Kategorie:
Mojarras 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Gerreidae (Familie) > Gerres (Gattung) > cinereus (Art) 
Erstbestimmung:
(Walbaum, ), 1792 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominica, Dominikanische Republik, Florida, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Martinique, Montserrat, Nicaragua, Ost-Pazifik, Panama, Peru, Puerto Rico, Sri Lanka, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, Uruguay, USA, Venezuela, West-Atlantik  
Größe:
bis zu 41cm 
Temperatur:
°C - 25°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose), Krustentiere, Muschelfleisch, Würmer (Polychaeten, Annelida, Nematoden), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 10000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2012-02-08 08:58:04 

Haltungsinformationen

(Walbaum, 1792)

Eingetellt von Goonie mit der folgenden Anmerkung:
Habe diesen hier im Brackwasserbereich in der Nähe von Playa del Carmen (Mexiko) fotografiert.

Mit Hilfe von Heinz und Goonie gelang die vermeintliche ID des Silberlings, wie er auch genannt wird.

Adulte Gerres bewohnen oft klare Küstengewässer bis zu etwa einer Tiefe von 50 m.
Juvenile Tiere sind häufig in Flussmündungen und Lagunen mit klarem Wasser anzutreffen.

Kommt sowohl einzeln als auch gruppenweise vor.
Vor den Gilbert-Inseln sind ihre Laichgründe, wo sie für ein paar Tage während des Vollmondes verweilen.
Ernährt wird sich vorwiegend von kleinen Krustentieren.
Spielen in der Aquaristik schon wegen ihrer Größe und dem großen Schwimmbedarf keine Rolle.

Synonyme:
Gerres simillimus Regan, 1907
Mugil cinereus Walbaum, 1792

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Gerreidae (Family) > Gerres (Genus) > Gerres cinereus (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein

1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gerres cinereus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Gerres cinereus