Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Sabella spallanzanii Röhrenwurm

Sabella spallanzanii wird umgangssprachlich oft als Röhrenwurm bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 1000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3455 
AphiaID:
130969 
Wissenschaftlich:
Sabella spallanzanii 
Umgangssprachlich:
Röhrenwurm 
Englisch:
Feather Duster Worm, Peacock Feather Duster, European Fanworm 
Kategorie:
Röhrenwürmer 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Annelida (Stamm) > Polychaeta (Klasse) > Sabellida (Ordnung) > Sabellidae (Familie) > Sabella (Gattung) > spallanzanii (Art) 
Erstbestimmung:
(Gmelin, ), 1791 
Vorkommen:
Australien, Azoren, Bass-Straße (Meerenge zw. Australien & Tasmanien), Europäische Gewässer, Invasive Spezies, Marokko, Mittelmeer, Ost-Atlantik, Spanien, Tasmanien 
Meerestiefe:
0 - 30 Meter 
Größe:
bis zu 70cm 
Temperatur:
14°C - 24°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Flohkrebse (Amphipoden, Gammarus), Phytoplankton (Pflanzliches Plankton), Plankton, Ruderfußkrebse (Copepoden), Staubfutter, Suspensionsfresser, Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 1000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Sabella aculeata
  • Sabella amaeana
  • Sabella ammonita
  • Sabella arenaria
  • Sabella arundinacea
  • Sabella brevibarbis
  • Sabella calamus
  • Sabella chloraema
  • Sabella clavata
  • Sabella compressa
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-01-14 12:38:25 

Haltungsinformationen

Sabella spallanzanii ist ein mariner Röhrenwurm, ein Mitglied der Familie Sabellidae.

Die meisten Publikationen, die sich auf diese Art beziehen, meinen die von Viviani (1805) beschrieben (die europäischen Vorkommen), es gibt aber sowohl frühere ( Gmelin 1791) als auch spätere Beschreibungen bzw. Synonymisierungen von Ewer (1946), sowie von Perkins & Knight-Jones (1991).

Diese Beschreibung bezieht sich auf die zuletzt genannte, australische Variante.

Die erste „Sichtung“ von Sabella spallanzanii, in der hier gezeigten Art, war in Australien 1992 durch Caray und Watson im Gelong/Port Phillip Bay/ Victoria / Australien.

1995 wurden große Vorkommen dieser Art vor Adelaide/Australien entdeckt.
Inzwischen ist Sabella spallanzanii weit verbreitet vor Süd-Australiens Küsten zu finden,

Ebenfalls weit verbreitet ist sie im Mittelmeerraum, es gibt Sichtungen vor den Küsten Spaniens, Frankreichs, Italiens, der Türkei und Marokko.

Sabella spallanzanii ist auch an der östlichen Atlantikküste vor Marokko und Portugal, sowie im Nordwesten von Frankreich und auf den Azoren bekannt.

Es gibt Berichte über ein Vorkommen vor der Küste von Rio de Janeiro, dies ist jedoch bis dato ein Einzelsichtung.

Das Foto entstand in der Nähe der Landenge zu Tasmanien, etwas süd-östlich von Melbourne/Australien.

Es gibt einige wissenschaftliche Studien zu diesem Tier, jedoch bisher keine Informationen, die sich auf eine Pflege in Aquarien beziehen.

Lockeres Gestein zur Verankerung notwendig, gute Strömung im Becken .
Hierbei handelt es sich auch um ein im Mittelmeertier lebendes Tier, das übrigens in S-Australien als eingeschleppte "Pest" eingestuft wird und derzeit dort Muschelbestände zum absterben bringt (Stand Dez. 2003).

Ordnung: Canalipalpata
Familie: Sabellidae
Genus: Sabella
Spezie: S. spallanzanii

hma



Bilder

Allgemein

2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sabella spallanzanii

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Sabella spallanzanii