Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Hemigymnus fasciatus Streifen-Bannerlippfisch

Hemigymnus fasciatus wird umgangssprachlich oft als Streifen-Bannerlippfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Kein Anfängertier. Es wird ein Aquarium von mindestens 5000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3390 
Wissenschaftlich:
Hemigymnus fasciatus 
Umgangssprachlich:
Streifen-Bannerlippfisch 
Englisch:
Banded thicklip, Barred thicklip, Barred thicklip wrasse, Barred wrasse, Five-banded wrasse 
Kategorie:
Lippfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Labridae (Familie) > Hemigymnus (Gattung) > fasciatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bloch, ), 1792 
Vorkommen:
Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Andamanensee, Australien, Australinseln (Tubuai-Inseln und Bass-Inseln), Bali, Banggai-Inseln, Britisches Territorium im Indischen Ozean, China, Cookinseln, Djibouti, Fidschi, Flores, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Golf von Oman / Oman, Guam, Indien, Indischer Ozean, Indonesien, Indopazifik, Japan, Jemen, Jordanien, Kenia, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Komodo, Komoren, La Réunion, Lord Howe Insel, Madagaskar, Malaysia, Malediven, Marquesas-Inseln, Marshallinseln, Mauritius, Mayotte, Mikronesien, Mosambik, Myanmar (ehem. Birma), Nauru, Neukaledonien, Niue, Nördliche Mariannen, Ost-Afrika, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Raja Ampat, Rotes Meer, Salomon-Inseln, Samoa, Seychellen, Singapur, Sri Lanka, Süd-Afrika, Tahiti, Taiwan, Tansania, Tasmansee, Thailand, Togian-Inseln, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel , West-Australien, Westlicher Indischer Ozean 
Meerestiefe:
1 - 35 Meter 
Größe:
bis zu 50cm 
Temperatur:
24°C - 26°C 
Futter:
Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Garnelen, Krustentiere, Muscheln (Mollusken), Schnecken (Gastropoden, Mollusken), Seeigel, Seesterne 
Aquarium:
~ 5000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Kein Anfängertier 
Nachzucht:
Nicht als Nachzucht erhältlich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2018-12-31 12:49:45 

Haltungsinformationen

Die Bilder von Hemigymnus fasciatus wurden uns von Michael Hartl aus Lünen eingereicht.

Hemigymnus-Arten werden im heimischen Aquarium mit ausreichendem Schwimmraum durchaus 50 Zentimeter lang, im Meer sogar 80 bis 90 cm.
Es versteht sich daher von selbst, dass man bei der Pflege über ein wirklich großes Aquarium verfügen muss.

Sie haben einen bulligen, im Vergleich zu anderen Junkerlippfischen, hochrückigen Körper und einen großen Kopf.

Sie sind unverwechselbar schwarz-weiß gezeichnet, H. fasciatus mit einem Muster aus senkrechten Streifen, bei H. melapterus sind Kopf und Vorderkörper weiß, der Hinterkörper schwarz.

Kleinere Jungfische (unter 4cm) haben eine Tarnfärbung und verbergen sich oft in Stacheln von Seeigeln.
Hemigymnus-Arten leben in der Regel als Einzelgänger, dabei am Rand von Korallenriffen meist auf Fels oder Gerött.

Es gibt zwei Arten:

Streifen-Bannerlippfisch (Hemigymnus fasciatus) (Bloch, 1792)

Zweifarben-Bannerlippfisch (Hemigymnus melapterus) (Bloch, 1791)

Wie alle gross werdenen Arten ist auch er leicht zu halten und wenig empfindlich.
Man muss aber bei der Pflege auf alle feineren und zarten Arten verzichten (Garnelen, kleine Fische, etc.).
Darüber hinaus stehen auch Seeigel, Mollusken, Würmer etc. auf dem Speiseplan .

Weiterführende Links

  1. Fishbase (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hemigymnus fasciatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hemigymnus fasciatus