Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik AQZENO Aquafair Mrutzek Meeresaquaristik

Styela clava Ostasiatische Seescheide, Falten-Ascidie

Styela clava wird umgangssprachlich oft als Ostasiatische Seescheide, Falten-Ascidie bezeichnet. Haltung im Aquarium: Für Aquarienhaltung nicht geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 250 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3302 
Wissenschaftlich:
Styela clava 
Umgangssprachlich:
Ostasiatische Seescheide, Falten-Ascidie 
Englisch:
rough sea squirt, leathery sea squirt, folded sea squirt 
Kategorie:
Seescheiden 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Ascidiacea (Klasse) > Pleurogona (Ordnung) > Styelidae (Familie) > Styela (Gattung) > clava (Art) 
Erstbestimmung:
Herdman, 1881 
Vorkommen:
Alaska, Australien, Britische Inseln, Europäische Gewässer, Japan, Kanada, Korea, Mittelmeer, Neuseeland, Nord-Atlantik, Nord-Pazifik, Nordsee, Ost-Atlantik, Portugal, USA 
Meerestiefe:
1 - 25 Meter 
Größe:
1 cm - 12 cm 
Temperatur:
-2°C - 27°C 
Futter:
Filtrierer, Plankton 
Aquarium:
~ 250 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Für Aquarienhaltung nicht geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
NE nicht beurteilt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
  • Styela angularis
  • Styela aomori
  • Styela atlantica
  • Styela barnharti
  • Styela bathybia
  • Styela bicolor
  • Styela brevigaster
  • Styela calva
  • Styela chaini
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2019-04-03 17:49:53 

Haltungsinformationen

Styela clava Herdman, 1881

Invasisve Art aus Japan und Korea, nach dem Koreakrieg von heimkehrenden Kriegsschiffen in den Ärmelkanal eingeschleppt, später auch an die deutsche Nordseeküste. Styela clava kommt als Aufwuchsart häufig und zahlreich in geschützten Docks im warmen Wasser vor. Außerdem siedelt sie besonders häufig auf vertauchten Netzen und kann somit in Marikulturanlagen zu Problemen führen.

Niedrige Gezeitenzone bis niedrige Tiefen.

Styela clava ist extrem anpassungsfähig bei Temperaturen von -2 bis +27 Grad.

Synonyme:
Botryorchis clava (Herdman, 1881) (new combination)
Styela barnharti Ritter & Forsyth, 1917 (synonym)
Styela mammiculata Carlisle, 1954 (original combination)
Tethyum clava (Herdman, 1881) (new combination)

Weiterführende Links

  1. Wikipedia (en)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Styela clava

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Styela clava