Anzeige
Fauna Marin GmbH Fauna Marin GmbH Aqua Medic Tunze.com Meerwasser24.de

Pristiapogon exostigma Augenschatten-Kardinalbarsch

Pristiapogon exostigma wird umgangssprachlich oft als Augenschatten-Kardinalbarsch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Einfach. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
3193 
AphiaID:
712695 
Wissenschaftlich:
Pristiapogon exostigma 
Umgangssprachlich:
Augenschatten-Kardinalbarsch 
Englisch:
Eyeshadow Cardinalfish 
Kategorie:
Kardinalbarsche 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Apogonidae (Familie) > Pristiapogon (Gattung) > exostigma (Art) 
Erstbestimmung:
(Jordan & Starks, ), 1906 
Vorkommen:
Afrika, Ägypten, Amerikanisch-Samoa, Australien, Banggai-Inseln, Bunaken, Caroline-Atoll, Cebu, Djibouti, Fidschi, Französisch-Polynesien, Great Barrier Riff, Guam, Indonesien, Israel, Japan, Jordanien, Kiribati, Kokos-Insel (Costa Rica), Komoren, Lembeh-Straße, Linieninseln, Marshallinseln, Mikronesien, Mosambik, Neukaledonien, Nördliche Mariannen, Palau, Papua, Papua-Neuguinea, Philippinen, Pitcairn Gruppe, Raja Ampat, Rotes Meer, Samoa, Sulawesi, Sumatra, Taiwan, Thailand, Tonga, Tuamotu-Archipel, Vanuatu, Vietnam, Wake-Atoll 
Größe:
bis zu 10cm 
Temperatur:
20°C - 28°C 
Futter:
Artemia-Nauplien, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Krill (Euphausiidae), Mysis (Schwebegarnelen), Plankton 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Einfach 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2010-05-26 19:47:36 

Haltungsinformationen

(Jordan & Starks, 1906)

Pristiapogon exostigma, auch „Augenschatten“- Kardinalbarsch genannt, findet man weit verbreitet im Indo-Pazifik von der Küste Afrikas östlich bis Tuamotu,
nördlich bis Japan und südlich bis Australien.

Er lebt eher küstennah und ist meist in Korallenriffen zu finden.
Juvenile Tiere halten sich gerne in Mangroven auf, die ihnen den optimalen Schutz bieten.

Die Körperfarbe ist ein zumeist helles grau bis silber, zur Bauchseite hin auch oftmals etwas golden schimmernd.

Apogon exostigma besitzt einen oftmals durchscheinenden „Strich“ in Körpermitte und einen dunklen Punkt an der Schwanzwurzel.

In Schreck- oder Tarnfärbung sind diese Merkmale oft kaum sichtbar (wie im Bild zu sehen).

Synonym:
Apogon monospilus Fraser, Randall & Allen, 2002

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Apogonidae (Family) > Apogoninae (Subfamily) > Pristiapogon (Genus) > Pristiapogon exostigma (Species)



hma

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)
  2. WoRMS (en)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pristiapogon exostigma

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pristiapogon exostigma