Anzeige
Fauna Marin GmbH Korallen-Zucht Fauna Marin GmbH Aqua Medic aquaiOOm.com

Hipposcarus longiceps Pazifische Langnase

Hipposcarus longiceps wird umgangssprachlich oft als Pazifische Langnase bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 6000 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2971 
Wissenschaftlich:
Hipposcarus longiceps 
Umgangssprachlich:
Pazifische Langnase 
Englisch:
Long-nosed Parrotfish, Pacific Longnose Parrotfish, Red-stripe Parrotfish 
Kategorie:
Papageifische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Scaridae (Familie) > Hipposcarus (Gattung) > longiceps (Art) 
Erstbestimmung:
(Valenciennes, ), 1840 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Bakerinsel, Brunei Darussalam, Caroline-Atoll, China, Cookinseln, Fidschi, Französisch-Polynesien, Gambierinseln, Gesellschaftsinseln (Society Islands), Great Barrier Riff, Guam, Howlandinsel, Indonesien, Japan, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Linieninseln, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Nauru, Neukaledonien, Niue, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Ryūkyū-Inseln, Salomon-Inseln, Samoa, Spratly-Inseln, Taiwan, Timor-Leste, Tokelau, Tonga, Tuamotu-Archipel, Tuvalu, United States Minor Outlying Islands, Vanuatu, Vietnam, Wallis und Futuna, Weihnachtsinsel , West-Pazifik 
Meerestiefe:
2 - 40 Meter 
Größe:
bis zu 40cm 
Temperatur:
22°C - 27°C 
Futter:
Algen, Korallen(polypen) 
Aquarium:
~ 6000 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-08-16 21:56:24 

Haltungsinformationen

(Valenciennes, 1840)

Hipposcarus longiceps, auch bekannt als Pazifische Langnase, findet man nahezu im gesamten westlichen Pazifik in oder in der Nähe von Korallenriffen über den sandigen Gebieten, wo sie durch ihre helle Farbe bestens getarnt sind.

Adulte Males findet man oft auch vor den Riffen in Tiefen bis zu 40 m.

Hipposcarus longiceps Körperfärbung ist überwiegend hellblau bis hellgrün mit orangen „Markern“.

Das Maul ist, wie der Name schon vermuten lässt, lang (wenn nicht spitz) und die Oberlippe ist orange, die Flossen sind blau und orangefarben.

Der Schwanzlosseansatz und der Anfang der Schwanzflosse selbst sind gelb, das Ende der Schwanzflosse ist gerundet.

Synonym:
Scarus longiceps Valenciennes, 1840

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Labroidei (Suborder) > Scaridae (Family) > Scarinae (Subfamily) > Hipposcarus (Genus) > Hipposcarus longiceps (Species)



hma

Bilder

Juvenil (Jugendkleid)

1

Allgemein

1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hipposcarus longiceps

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hipposcarus longiceps