Anzeige
Fauna Marin GmbH compact-lab Tropic Marin Tropic Marin All for Reef Whitecorals.com Korallen-Zucht

Pseudupeneus maculatus Gefleckte-Meerbarbe

Pseudupeneus maculatus wird umgangssprachlich oft als Gefleckte-Meerbarbe bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nicht für Heimaquarien geeignet. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2706 
AphiaID:
159421 
Wissenschaftlich:
Pseudupeneus maculatus 
Umgangssprachlich:
Gefleckte-Meerbarbe 
Englisch:
Spotted Goatfish 
Kategorie:
Meerbarben 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Mullidae (Familie) > Pseudupeneus (Gattung) > maculatus (Art) 
Erstbestimmung:
(Bloch, ), 1793 
Vorkommen:
Amerikanische Jungferninseln, Anguilla, Antigua und Barbuda, Aruba, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Brasilien, Britische Jungferninseln, Cayman Inseln, Costa Rica, Curaçao, Dominikanische Republik, Französisch-Guayana, Golf von Mexiko, Grenada, Guadeloupe, Guatemala, Guyana, Haiti, Honduras, Jamaika, Karibik, Kolumbien, Kuba, Martinique, Mexiko (Ostpazifik), Montserrat, Nicaragua, Panama, Puerto Rico, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Suriname, Trinidad und Tobago, Turks- und Caicosinseln, Venezuela, West-Atlantik  
Größe:
bis zu 30cm 
Temperatur:
23°C - 27°C 
Futter:
Invertebraten (Wirbellose) 
Schwierigkeitsgrad:
Nicht für Heimaquarien geeignet 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2009-01-25 13:35:09 

Haltungsinformationen

(Bloch, 1793)

Dieses Foto entstand bei einem Tauchgang vor Sousa (Dominikanische Republik).

Meerbarben (Mullidae) sind eine weit verbreitete Familie der Barschartigen (Perciformes).
Die Familie umfasst derzeit ca. knappe 70 Arten.
Sie kommen in warmen Küstenregionen aller Meere vor.
Am Kinn tragen Meerbarben zwei Barteln, die beim Schwimmen in dafür vorgesehene Rinnen geklappt werden können.
Sie sind meist beliebte Speisefische und spielen aquaristisch gesehen, schon aufgrund ihrer Größe, auch keine große Rolle. Kommen - wenn auch selten - in den Aquarienhandel.

Synonyme:
Mullus maculatus Bloch, 1793
Pseudopeneus maculatus (Bloch, 1793)
Upeneus maculatus (Bloch, 1793)

Systematik: Biota > Animalia (Kingdom) > Chordata (Phylum) > Vertebrata (Subphylum) > Gnathostomata (Superclass) > Pisces (Superclass) > Actinopteri (Class) > Perciformes (Order) > Percoidei (Suborder) > Mullidae (Family) > Pseudupeneus (Genus) > Pseudupeneus maculatus (Species)

Weiterführende Links

  1. Fishbase (multi)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

0 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudupeneus maculatus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Pseudupeneus maculatus