Anzeige
Fauna Marin GmbH Kölle Zoo Aquaristik Fauna Marin GmbH AQZENO Aquafair

Paracentropyge multifasciata Zebra-Zwergkaiserfisch

Paracentropyge multifasciata wird umgangssprachlich oft als Zebra-Zwergkaiserfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Nur für erfahrene Halter geeignet. Es wird ein Aquarium von mindestens 500 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
245 
AphiaID:
320012 
Wissenschaftlich:
Paracentropyge multifasciata 
Umgangssprachlich:
Zebra-Zwergkaiserfisch 
Englisch:
Banded Pygmy-angelfish, Many-banded Angelfish, Multi-banded Angelfish, Multibarred Angelfish, Multi-barred Angelfish  
Kategorie:
Zwergkaiser 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Pomacanthidae (Familie) > Paracentropyge (Gattung) > multifasciata (Art) 
Erstbestimmung:
(Smith & Radcliffe, ), 1911 
Vorkommen:
Amerikanisch-Samoa, Australien, Cookinseln, Französisch-Polynesien, Great Barrier Riff, Guam, Indonesien, Indopazifik, Japan, Kiribati, Kokos-Keelinginseln, Malaysia, Marshallinseln, Mikronesien, Nördliche Mariannen, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Salomon-Inseln, Samoa, Tahiti, Taiwan, Tonga, Tuamotu-Archipel, Weihnachtsinsel  
Meerestiefe:
7 - 70 Meter 
Größe:
11 cm - 12 cm 
Temperatur:
25°C - 28°C 
Futter:
Algen, Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Cyclops (Ruderfußkrebse), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Krill (Euphausiidae), Löwenzahn, Mysis (Schwebegarnelen), Nori-Algen, Salat 
Aquarium:
~ 500 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Nur für erfahrene Halter geeignet 
Nachzucht:
Nachzucht ist möglich 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Weiter verwandte
Arten im Lexikon:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2017-12-12 02:03:09 

Nachzuchten

Die Nachzuchten von Paracentropyge multifasciata sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Paracentropyge multifasciata interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Paracentropyge multifasciata bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltungsinformationen

(Smith & Radcliffe, 1911)

Paracentropyge multifasciata scheint sich weitaus schwieriger an das Futter zu gewöhnen, als die anderen Zwergkaiser-Arten.

Auch sonst eher empfindlich, zumindest anfangs. Wie alle Zwergkaiser braucht auch er viel pflanzlichen Aufwuchs und ein gut strukturiertes Becken mit vielen Versteckmöglichkeiten.

Synonyme:
Centropyge multifasciata (Smith & Radcliffe, 1911)
Centropyge multifasciatus (Smith & Radcliffe, 1911)
Holacanthus multifasciatus Smith & Radcliffe, 1911
Paracentropyge multifasciatus (Smith & Radcliffe, 1911)

Bilder

Allgemein

1
1
1
1
1
1
1
1

Erfahrungsaustausch

Rainer.Ehrich am 01.02.19#13
Habe jetzt seit einem halben Jahr ein Pärchen dieser schönen Fische.Hatte erst bedenken wegen zusetzen, aber das hat zum Glück ganz gut geklappt. Sie schwimmen oft nebeneinander können sich aber auch mal ordentlich zoffen, alles aber im normalen Bereich. Das etwas kleinere Tier ist wahrscheinlich das Weibchen,denn es wird wie gesagt ab und zu von den Größeren gejagt, sieht aber wirklich nur wie Spielen aus. Fressen jetzt wirklich alles, was am Anfang gar nicht so ausgesehen hat.Da die Fische relativ scheu sind dauert die Eingewöhnung und das ans fressen bringen recht lange.Auf den Bild ist der kleinere Fisch zu sehen.Er hat im Gegensatz zum Größeren keinen Knick im vorletzten Streifen in der Schwanzflosse, sondern lauft nur verwicht aus.

mit freundlichen Grüßen
R.Ehrich
Xray88 am 02.01.19#12
Sehr schöner Fisch. Man sollte jedoch schon beim Kauf darauf achten ein gesundes Exemplar zu bekommnen. Evtl. sich auch vorführen lassen ob er an Frost geht. Bei mir geht er nur bedingt an fleischreiche Kost. Er pickt bevorzugt an den Felsen nach Algen. Auch Norialgenblätter werden genommen. Diese Zwergkaiser sind ziemlich scheu und benötigen auf jeden Fall genügend Versteckmöglichkeiten. Bei mir reefsafe, was aber nicht die Regel sein soll. Kommt wahrscheinlich aufs Tier an. Kein Fisch für Anfänger!
Rainer.Ehrich am 15.03.18#11
Ich halte diesen Fisch seit 5 Monaten. Die ersten 3 Monate hat er so gut wie nichts gefressen was ich gefüttert habe, trotzdem sah er immer gut aus und war auch nicht eingefallen. Ich weiß aber auch nicht , ob er Artemia oder Mysis vom Boden hinter der Dekoration aufgenommen hat, jedenfalls im freien Wasser hat er nicht gefressen.
Er ist den ganzen Tag durch das Becken gewandert und hat überall an den Steinen gepickt, konnte aber auch nicht erkennen was er gefressen hat. Muss aber auch sagen das das Becken schon 15 Jahre steht und genügend Kleinlebewesen vorhanden sind.
Vor einen Monat hab ich meinen Augen nicht getraut, schwimmt er neben den gelben Doktor und frisst die Artemia und Mysis als ob er es schon immer konnte.
13 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Paracentropyge multifasciata

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Paracentropyge multifasciata