Anzeige
Fauna Marin GmbH Meerwasser24.de Riff-Fische-des-Korallendreiecks Tropic Marin Zootonic Korallen-Zucht

Hypsoblennius exstochilus Schleimfisch

Hypsoblennius exstochilus wird umgangssprachlich oft als Schleimfisch bezeichnet. Haltung im Aquarium: Mittel. Es wird ein Aquarium von mindestens 450 Liter empfohlen. Giftigkeit: Vergiftungsgefahr unbekannt.



Steckbrief

lexID:
2317 
AphiaID:
276322 
Wissenschaftlich:
Hypsoblennius exstochilus 
Umgangssprachlich:
Schleimfisch 
Englisch:
Longhorn Blenny 
Kategorie:
Schleimfische 
Stammbaum:
Animalia (Reich) > Chordata (Stamm) > Actinopterygii (Klasse) > Perciformes (Ordnung) > Blenniidae (Familie) > Hypsoblennius (Gattung) > exstochilus (Art) 
Erstbestimmung:
Böhlke, 1959 
Vorkommen:
Bahamas, Karibik, Kuba, Nord-Atlantik, West-Pazifik, Zentral-Pazifik 
Meerestiefe:
0 - 7 Meter 
Größe:
bis zu 6,3cm 
Temperatur:
°C - 28°C 
Futter:
Artemia, adult (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Mysis (Schwebegarnelen), Zooplankton (Tierisches Plankton) 
Aquarium:
~ 450 Liter 
Schwierigkeitsgrad:
Mittel 
Nachzucht:
Keine 
Giftigkeit:
Vergiftungsgefahr unbekannt 
CITES:
Nicht ausgewertet 
Rote Liste:
LC nicht gefährdet 
Verwandte Arten im
Catalogue of Life:
 
Author:
Publisher:
Meerwasser-Lexikon.de
Erstellt:
Zuletzt bearbeitet:
2020-05-23 16:20:42 

Haltungsinformationen

Hypsoblennius exstochilus Böhlke, 1959

Der Kopf dieses Blennies trägt 2 große verzweigte Hörner, die dieser Art ein einzigartiges Aussehen verleihen, das zu ihrer ebenso einzigartigen Persönlichkeit beiträgt.

Es neigt dazu, sich von Stein zu Stein zu setzen und zu hüpfen, um nach Mikroalgen zu suchen, von denen er sich ernährt.

Der Horned Blenny eignet sich am besten für gut eingefahrenes Aquarien mit großen Mengen natürlicher Algen, von denen er sich ernähren kann. Das Futterangebot kann mit pflanzlichen Stoffen,wie Spirulina ergänzt werden.

Gegenüber anderen Beckenbewohnern ist dieser Blenny friedlich, Paarhaltung möglich, jedoch keine weiteren Fische der selben Art einsetzen. In der Natur leben erwachsene Exemplare in steinigen, recht flachen Bereichen.

Bilder

Allgemein

1
1

Erfahrungsaustausch

CNCRob am 04.03.12#3
Ryba spokojna i bardzo ciekawska, siedzi przewaznie w jaskiniach z wystawiona glowa, rozglada sie przy tym na wszystkie strony. Wlozenie reki i jej dotykanie nie podowuje ucieczki. Nie zauwazylem ataku na krewetki i korale jednak przy mnie dwa razy odgryzla i zjadla kawalek Ricordea florida, po kilku dniach ten grzybek zniknal, innych grzybowiencow w akwarium nie ruszyla.
Peter Metzner am 01.12.07#2
Wir halten das Tier seit ca. 2 Wochen im Becken. Er zeigt sich nicht oft, ist aber auch nicht scheu wenn er mal zu sehen ist. Wir haben ihn vom KRC mit einer Karibiklieferung bekommen.
Erste Fotos und ein kleiner Bericht auf der homepage (www.korallenriffaquarium.at). Sobald wir mehr wissen gibt es auch mehr Fotos.

P.S: Unsere Maxia oder auch andere Tiere wie Korallen werden nicht angerührt.
denis811 am 18.07.07#1
Am Anfang hat er erstmal an allen!!! Muscheln die Mantellappen angeknabbert so das ich die kleinen Maximas in Sicherheit(nach oben stellen) bringen musste er bewegt sich nie oberhalb von 5cm über dem Boden und frisst mittlerweile alles an Futter ausser Algen kann auch schnell die Farbe wechseln speziell im Kopfbereich,ansonsten ein friedlicher Kerl
3 Haltungserfahrungen von Benutzern sind vorhanden
Alle anzeigen

Unterhaltung

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hypsoblennius exstochilus

Der letzte Beitrag in der Unterhaltung über Hypsoblennius exstochilus